plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

93 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Forum für Strickstrumpfhosen, Strumpfhosen und alles was dazugehört
  Suche:

 Wieso ich Strumpfhosen trage 05.06.2009 (14:07 Uhr) Frank
In der vierten Klasse (etwa 1970) sollte ich, wie bereits im Jahr zuvor, als Teufel zum Schulfasching gehen. Meine Mutter hatte bereits mit Sabines Mutti gesprochen. Im vergangenen Jahr waren Sabine und ich unabhängig voneinander als Teufel erschienen. Dazu hatten wir schwarze Kappen mit Hörnern auf dem Kopf und einen Schwanz an der Hose. Dazu trugen wir beide einen schwarzen Gymnastikanzug. Unsere Mütter waren ganz begeistert davon und nun sollte sich dieses wiederholen.

Ich musste zum Sportunterricht als einziger Junge einen solchen recht eng anliegenden Gymnastikanzug, den sonst fast nur Mädchen anzogen, tragen. Da ich nicht besonders sportlich war meinte Mutti, dass ein teurer Trainingsanzug sich nicht rentieren würde. Meine Klassenkameraden hatten sich schon so daran gewöhnt, dass eigentlich kaum noch irgendeine Bemerkung wegen des Gymnastikanzuges fiel. Als Mutti nun sagte, dass auch Sabine wieder als Teufel käme, wollte ich nicht wieder in diesem Anzug gehen. In der letzten Sportstunde vor dem Fasching schaffte ich es dann auch, so zu stürzen, dass die Gymnastikhose zwei riesige Löcher in den Knien bekam.

Zu Hause beichtete ich Mutti den Unfall. Natürlich war sie nicht besonders begeistert davon und versprach sich etwas für mein Kostüm zu überlegen. Ich erhoffte mir eine andere Verkleidung oder wenigstens eine normale lange Hose. Leider hatte Mutti aber noch einmal mit Sabines Mutti gesprochen und als ich am Morgen mein Kostüm anziehen wollte, bekam ich trotzdem die Teufelskappe. Nun hoffte ich wenigstens auf meine schwarze lange Hose, doch da hatte ich mich verrechnet. Mutti hatte mir eine neue schwarze Strumpfhose gekauft, die ich anziehen musste. So war mein Gymnastikanzug für sie wieder komplett und mir war zum Heulen. Selbst Sabine musste erst einmal lachen als sie mich sah. Ich schämte mich in Grund und Boden, musste aber den ganzen Tag so bleiben.

Die Gymnastikhose hatte Mutti gleich weggeworfen und ich musste ab nun zum Sportunterricht die schwarze Strumpfhose anziehen. Nach einigen Unterrichtsstunden hatte ich mich dann so daran gewöhnt, dass ich sogar selbst einmal, als keine blaue oder schwarze Strumpfhose mehr im Schrank lag, eine rote Strumpfhose anzog.

Ein Jahr später hatten sich unsere Mütter wieder zusammengetan. Sabine wollte unbedingt als Prinzessin zum Fasching und ich sollte sie deshalb als Prinz bekleiden. "Das kann ja nicht weiter schlimm sein", dachte ich mir, bis ich mein Kostüm anprobieren musste. Ich bekam eine weiße Bluse mit vielen Rüschen von Sabine und musste eine weiße Strumpfhose zu einer kurzen Hose anziehen. Die Hosenbeine waren mit einem Gummiband versehen, so dass sie sich ganz weit nach oben schieben ließen und so auch blieben. Zum Sportunterricht in der vierten Klasse in der Grundschule war das ja noch auszuhalten, aber jetzt musste ich so vor all den älteren Mitschülern herumlaufen. Dämliche Bemerkungen durfte ich mir diesmal zur Genüge anhören und dabei wurde ich immer wütender. Schließlich kam ich zu dem Schluss - nun erst Recht. Was ist schon dabei, eine Strumpfhose anzuziehen?

Zur nächsten Sportstunde sollte es so weit sein. Ich nahm zu Hause meine lange Sporthose, ich hatte zu Beginn des Schuljahres einen neuen Anzug bekommen, aus der Tasche und legte sie zurück in den Schrank. Normalerweise war immer kurzes und langes Sportzeug mitzubringen. Jetzt im Winter kamen allerdings meist nur die langen Sachen zum Einsatz. Als lange Unterwäsche zog ich eine blaue Strumpfhose an, die recht gut zum ebenfalls blauen Oberteil meiner Sportkleidung passen würde. Auf dem Weg zur Turnhalle kamen mir dann doch wieder Zweifel und hätte ich die Wahl gehabt, ich hätte garantiert einen Rückzieher gemacht. Ohne lange Hose blieb mir aber nichts anderes mehr übrig. Im Umkleideraum zögerte ich dann noch einmal beim Ausziehen der Hose, gab mir dann aber einen Ruck. Selbstredend stand ich sofort im Mittelpunkt des Interesses. Die wenigen, die lange Unterwäsche trugen, hatten sich ihrer langen Unterhosen bereits entledigt.

Ich blieb so und holte meine Sachen aus der Sporttasche, zog das Oberteil an und tat dann ganz erstaunt weil die Hose nicht da sei. Also schlüpfte ich in meine Schuhe und wollte gerade zu unserem Sportlehrer, um ihm zu beichten, dass meine Sportkleidung unvollständig sei. An der Tür kam ich aber nicht weiter, weil einige meiner Mitschüler meinten, dass ich doch eine lange Hose anhätte und im vorigen Jahr doch auch Strumpfhosen zum Sport getragen hätte.

Als ich in die Halle kam, lachten die Mädchen wahrscheinlich mehr, als es die Jungen getan hatten. Das Gelächter legte sich dann aber wieder und am Ende der Stunde fragte Karin, ob ich denn nun wieder öfters Strumpfhosen zum Sport anziehen würde. Sie war nämlich in der Grundschule schon in meiner Klasse gewesen und konnte sich offensichtlich noch sehr gut erinnern. Ich war mit einer Antwort wohl nicht schnell genug, denn sie meinte gleich darauf, dass sie das toll finden würde. Außerdem gab sie der Hoffnung Ausdruck, dass ich auch mal andere Farben tragen würde.

Also zog ich von nun an wieder regelmäßig Strumpfhosen zum Sportunterricht an. Erst mit einsetzenden tropischen Temperaturen Ende April blieb die lange Sportkleidung und damit auch meine Strumpfhose zu Hause.

MfG Frank
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 05.06.2009 (15:03 Uhr) Unbekannt
nachts
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 09.06.2009 um 21:30 Uhr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 05.06.2009 (22:04 Uhr) Unbekannt
Kannst du nichts vernünftiges schreiben? Dann lass es sein!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.06.2009 (08:47 Uhr) Michael
Weil es im moment wieder kalt ist, deshalb trage ich Strickstrumpfhosen oder lange Unterhosen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.06.2009 (09:41 Uhr) Unbekannt
Ja, wirklich eine Saukälte. Und wenn die Sonne ordentlich scheint schützt sie sogar vor Sonnenbrand. Was alles herhalten muss als Begründung eine Strumpfhose zu tragen.
Also bei mir fing das mit den Strumpfhosen so im Alter von ca. 15 Jahren an. Meine Eltern zogen mit mir damals in eine andere Stadt in ein Neubaugebiet. Da wir natürlich niemanden kannten, versuchten wir zunächst mit den Nachbarn in Kontakt zu kommen. Unseren direkten Nachbarn ging es genau wie uns auch. So entwickelte sich relativ schell eine Freundschaft. Eines Tages wurden wir dann zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Unsere neuen Freunde hatten eine Tochter mit damals 13 Jahren. Natürlich waren wir am Anfang unheimlich schüchtern und sprachen kein Wort miteinander. Nachdem wir den Kuchen gegessen hatten, meinten unsere Eltern dass wir Kinder doch eigentlich ins Kinderzimmer gehen könnten so dass sich die Eltern ungestört unterhalten können.
Nach ein wenig Protest verschwanden wir dann tatsächlich in Ninas Zimmer. So nach einer weiteren halben Stunde war schließlich das Eis gebrochen und wir verstanden uns ziemlich gut. Wir gingen auf dieselbe Schule und hatten sogar ähnliche Hobbys.
Nachdem wir eine weile geplaudert hatten, frage mich Nina ob ich was dagegen hätte, wenn Sie die Jeans ausziehen würde. Sie würde zuhause eigentlich immer in Strumpfhosen herumlaufen. Das sei sehr viel bequemer und angenehmer als die engen Jeanshosen.
Da ich nichts dagegen hatte, zog sie schließlich ihr Jeans aus und machte es sich in ihrer hellblauen Strickstrumpfhose bequem. Ich hatte damals keine Ahnung warum - aber dieser Anblick faszinierte mich unglaublich. Ich sehe noch heute diese wunderschönen langen Beine in der Strumpfhose vor mir. Ich musste sogar ziemlich kämpfen um meine Erregung zu verbergen. In diesem Moment konnte ich mir nichts Schöneres vorstellen als Nina in ihrer Strumpfhose.
Wir verbrachten so den ganzen Nachmittag miteinander und verstanden uns wirklich blendend. Wir wurden dann sogar noch zum Abendessen eingeladen. Auch hier lief Nina einfach in ihrer Strumpfhose herum als sei es das Normalste der Welt - was es vermutlich auch war. Bei mir spielten allerdings die Hormone verrückt und da ist eben alles anders.
Als wir uns am Abend verabschiedeten, fragten uns unsere Eltern, ob wir denn nicht am Nachmittag gemeinsam die Hausaufgaben machen  und anschließend etwas unternehmen wollen. Meine Eltern waren ohnehin beide Berufstätig und so war ich froh, nicht den ganzen Tag alleine sein zu müssen.
Komischerweise freute ich mich am nächsten Tag während der Schule schon wahnsinnig darauf, Nina am Nachmittag wieder zu sehen. Ich war schon richtig zappelig, bis ich endlich bei Nina zuhause war. Als Sie die Haustüre öffnete hatte sie bereits ihre Hose ausgezogen und stand in einer grünen Strickstrumpfhose vor mir. Sofort merkte ich, wie mir wieder ein Schauer über den Rücken lief. Wir aßen zu Mittag und gingen anschließend in Ninas Zimmer um unsere Hausaufgaben zu erledigen. Am Schreibtisch saßen wir direkt nebeneinander und es passierte immer wieder, dass sich unsere Beine unter dem Schreibtisch berührten. Ich konnte einfach keinen klaren Gedanken fassen. Nachdem ich endlich meine Hausaufgaben geschafft hatte, setzten wir uns auf ihre Couch um ein Bisschen Musik zu hören. Nun überwand ich endlich meine Hemmungen und fragte sie, ob sie zuhause eigentlich immer Strumpfhosen anziehen würde. Sie antwortete dass Sie das eigentlich immer machen würde, außer es wäre einfach zu warm dafür. Sie würde sich einfach wahnsinnig wohl fühlen in Strumpfhosen. Sie erzählte mir, dass Sie sogar zum Schlafen anstatt eines Schlafanzugs lieber eine Strumpfhose tragen würde.
Da ich schon seit ewigen Zeiten keine Strumpfhose mehr hatte, machte es mich unheimlich neugierig, was es wohl für ein Gefühl wäre, wenn man eine Strumpfhose trägt. Ich fragte sie ob ich ihre Beine streicheln durfte um zu fühlen wie sich so eine Strumpfhose anfühlt. Da sie nichts dagegen hatte, fing ich an ihre Beine von den Füßen her zu streicheln. Es fühlte sich klasse an und diesmal konnte ich meine Erektion nicht mehr kontrollieren. Ich denke aber dass Nina nichts davon bemerkte. Nachdem ich eine weile Ihre Beine gestreichelt hatte, fragte sie mich warum ich denn nicht auch Strumpfhosen tragen würde wenn ich doch das Gefühl so genießen würde. Ich antwortete, dass ich schon seit vielen Jahren keine Strumpfhosen mehr hätte. Außerdem würden ja Jungs auch nicht mit Strumpfhosen herumlaufen. Sie fand meine Einstellung ziemlich blöd und meinte nur, dass man es erst beurteilen kann wenn man es ausprobiert hat.
Nach längerer Diskussion stimmte ich ihr zu, dass es einen Versuch wert wäre. Das Problem der nicht vorhandenen Strumpfhose wäre damit aber nicht gelöst. Sie lachte nur und meinte, dass ich ja auch eine Strumpfhose von ihr anziehen könnte. Sie hätte einige Strumpfhosen die ihr ohnehin zu groß wären. Kaum gesagt war sie schon an ihrem Kleiderschrank und suchte eine passende Strumpfhose für mich. Schließlich fand sie eine hellgraue Strumpfhose die ihr ein gutes Stück zu groß war und überreichte sie mir. Ich glaube ich wurde in Sekunden knallrot im Gesicht. Nun versuchte ich jedes nur mögliches Argument zu finden, um die Strumpfhose nicht anziehen zu müssen. Nina lies aber nicht locker.
Nach einigen Diskussionen einigten wir uns schließlich darauf, dass ich die Strumpfhose im Badezimmer bei abgeschlossener Badezimmertüre anprobieren würde. So machten wir es dann auch. Ich schloss mich im Bad ein und zog meine Jeans aus. Als ich dann Ninas Strumpfhose anfasste, hatte ich eine unglaubliche Erektion. Mit zitternden Händen zog ich schließlich die Strumpfhose an. So konnte ich aber auf keinen Fall das Bad verlassen. Meinen Ständer hätte nicht einmal ein Blinder übersehen. Außerdem war ich so erregt, dass ich keinen klaren Gedanken fassen konnte. Das Gefühl war einfach überwältigend. Ich konnte einfach nicht anders als meinen Steifen in der Strumpfhose zu streicheln. Doch kaum hatte ich diesen berührt, hatte ich auch schon meinen Orgasmus. Es war unglaublich, aber so schnell war ich noch nie vorher zum Höhepunkt gekommen.
Nach meinem Orgasmus hatte ich dann auch meine Erektion besser im Griff. Mein Schwanz passte wieder in die Unterhose. Nina wartete ohnehin schon ungeduldig vor dem Bad und fragte, was ich da eigentlich so lange machen würde. Also nahm ich meinen Mut zusammen und öffnete die Badezimmertüre.
Ich glaube dass die Farbe meines Gesichtes in diesem Moment nicht von der Farbe einer Tomate zu unterscheiden war. Nina aber lächelte mich an und meinte nur: "Na wie fühlt sich die Strumpfhose an?". Ich stammelte irgendetwas von weich und warm usw. und wollte die Strumpfhose gleich wieder ausziehen. Nina hingegen sah das völlig anders. Sie nahm mich bei der Hand und zog mich in ihr Zimmer.
Nachdem sich dort meine erste Aufregung gelegt hatte, begann ich endlich das Gefühl zu genießen. Es war ein Traum, in Ninas Strumpfhose eingehüllt den Nachmittag zu verbringen. Irgendwann meinte Nina, ob wir gemeinsam einen Film im Fernsehen ansehen würden. Grundsätzlich hatte ich nichts dagegen, aber ich wollte nun absolut nicht in Ninas Strumpfhose vor ihrer Mutter herumlaufen. Ich erklärte ihr, dass ich das in Strumpfhose nicht machen würde. Doch Nina sah das anders. Sie rief ihr Mutter und erzählte ihr, dass es mir peinlich wäre, vor ihr in Strumpfhosen herumzulaufen. Daraufhin kam ihre Mutter zu uns ins Zimmer und meinte lächelnd, was denn dabei wäre, in Strumpfhosen im Haus herum zu laufen. Nina würde das ja ohnehin den ganzen Tag so machen und da käme es auf mich auch nicht an. Es war mir zwar immer noch schwer peinlich, aber schließlich lies ich mich überreden. Eigentlich wollte ich es ja auch - wenn ich das auch nie zugegeben hätte.
Wir setzten uns also vor den Fernseher. Ich setzte mich vor der Couch auf den Boden und steckte meine Strumpfhosen Beine in Richtung Fernseher. Nina setzte sich hinter mir auf die Couch. Irgendwann hatte ich plötzlich ihre Beine neben mir an meiner Schulter. Ich begann ihr Bein zu streicheln und ihren Fuß zu massieren. Ich konnte spüren, wie sehr sie das genoss. Nach einer Weile hob sie ein Bein über meinen Kopf so dass ich dann zwischen ihren Beinen saß. Sie legte ihre Beine über meine Schultern und ließ ihre Füße vor meiner Brust baumeln. Manchmal umschloss Sie auch meinen Oberkörper mit Ihren Beinen und ich konnte die ganze Zeit ihre Beine streicheln und küssen. Es war ein unglaublich schönes Gefühl. Einfach unbeschreiblich.
Nachdem der Film zu Ende war, gingen wir wieder in Ninas Zimmer. Doch dann rief Ihre Mutter, dass es nun Zeit wäre, dass ich nach hause gehe. Ich wollte gerade ins Bad gehen um Ninas Strumpfhose wieder auszuziehen, als Nina meinte, ich solle die Strumpfhose doch einfach anlassen. Sie würde mir die Strumpfhose schenken. So könnte ich noch den ganzen Abend an sie denken und hätte ein Teil vor ihr bei mir. Der Gedanke gefiel mir sehr. Also lies ich die Strumpfhose an, zog meine Jeans drüber und machte mich auf den Weg nach hause.
Zuhause verschwand ich sofort in meinem Zimmer und zog mir die Jeans wieder aus. Außer zum Abendessen verbrachte ich den ganzen Abend in Strumpfhosen. Sogar nachts behielt ich Ninas Strumpfhose zum Schlafen an. Am nächsten morgen ging ich mit der Strumpfhose zur Schule um mich danach wieder mit Nina zu treffen.

Tya, und das ist der Grund warum ich gerne Strumpfhosen trage.

 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 18.06.2009 (21:55 Uhr) Till
Hi Strumpfhöschen,

wow, coole Geschichte, fast zu schön um wahr zu sein.
Und wie lange ging das mit Nina so ?
Es klingt so, als ob sich noch anderes ergeben hätte.

Gruß
Till
Hallo Till,

danke für Deine Nachricht. Ja, es war wirklich eine tolle Zeit.
Es hat sich in der Tat auch noch mehr ergeben. Das gehört aber nicht in die Rubrik, wie ich zu Strumpfhosen gekommen bin. Wenn ich Lust verspüre, werde ich die Geschichte irgendwann mal weiter erzählen. Besteht denn überhaupt Interesse an einer Fortsetzung???

Gruß Strumpfhoeschen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 19.06.2009 (14:14 Uhr) Unbekannt
nein besteht nicht! Diese Geschichte ist unglaubwürdig und dient nur zur Deiner allenigen Erregung
Alles klar und kein Problem,
da spare ich mir eine Menge Schreibarbeit.
Allerdings muss ich Dich in einem Punkt enttäuschen.
Es handelt sich um keine erfundene sondern um eine wahre Geschichte.
Du kannst es glauben oder sein lassen.
Ich muss allerdings zugeben, dass mich der Gedanke an damals noch immer ein wenig erregt.
In diesem Punkt liegt Du vollkommen richtig.
Hallo,
natürlich sollst du die Geschichte weiter schreiben.
Ich find sie sehr gut und schön und weiß nicht, was daran so unglaubwürdig sein soll.
"Unbekannt" hat doch meist nur so blöde Sprüche.
Der gehört doch in die Rubrik,"ich trau mich nicht, mich in Strumpfhosen zu zeigen, find sie aber geil".
Kennt man doch noch aus der Schule, das waren doch die Typen, die immer gehänselt haben, weil sie so scheiße waren und fast immer von allen gemobbt wurden.
Und wenn sie dann andere ärgern konnten, ging ihnen einer ab.
Deshalb ist er doch auch heute noch "unbekannt", sagt doch alles.
Schreib bitte weiter,

Gruß Martin
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 20.06.2009 (01:44 Uhr) Jonas
Hallo,

also diese Geschichte ist sehr schön und ich würde diese auch gerne so erlebt haben, nur ist sie mit Sicherheit nur erträumt und nicht erlebt. Aber was solls! Auf jeden Fall viel unterhaltsamer als die meisten andere Beiträge.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 20.06.2009 (10:07 Uhr) Paul
Hi,
wieso soll die Geschichte denn nicht wahr sein? So abwegig ist das doch gar nicht. Mädchen sehen Strumpfhosen doch meist sehr locker und viele sehen auch gerne Jungs darin.
Ging mir auch so, das ich durch ein Mädchen wieder zu Strumpfhosen gekommen bin.
Ich bin mit meinen Eltern zu Freunden von ihnen gefahren, die einen Sohn und eine Tochter htten.
Es war ein toller Spätsommertag und ich war nur in T.Shirt und kurzer Hose unterwegs.
Wir spielten den ganzen Tag zusammen und es hat echt Spaß gemacht, als meine Eltern mich nachmittags fragten, ob ich nicht Lust hätte ein paar Tage dazu bleiben, weil doch Ferien wären. Das hatten die Freunde von meinen Eltern angeregt. Begeistert sagte ich , na klar und die Sache war gebont.
Aber dann fiel mir ein, das ich ja gar keine Sachen mit hatte,worauf die Mutter der beiden Kids meinte, da finden wir schon was.
Für die Nacht bekam icheinfach ein langes T-Shirt von der Tochter als Nachthemnd, der Sohn war zwar genauso alt wie ich, also 12 aber er war viel kleiner und sehr schmal.
Das Problem wr am nächsten Tag, es hatte sich zugezogen und ziemlich abgekühlt, sodaß ich schon in der Wohnung in meinen kurzen Hosen etwas fror.
Du brauchst aber was warmes zum anziehen, sagte die Mutter und schickte mich mit den beiden hoch, um was herauszusuchen.
Obenherum war es kein Problem, ich hatte schnell ein weisses Sweatshirt von der Tochter bekommen was mir auch gut passte.
Aber bei den Hosen gab es ein grosses Problem, die von dem Sohn brauchte ich gar nicht erst zu probieren, aber die von dem Mädchen passten mir auch nicht.
Ich versuchte einige jeans und Stoffhosen, aber sie war so schlank, das ich keine Chance hatte, sie zu schließen, da ein 10 cm breiter Spalt am Reißverschluß klaffte.
Hast du denn keine Hose mit Gummibund, fragte ich sie, aber sie hatte keine.
Plötzlich ging sie zu einer Schublade und sagte dabei, ich habs, du ziehst einfach eine Strupfhose unter die kurze Hose.
Ich dachte ich hör nicht Recht, ich war doch kein Mädchen, ich als Junge konnte doch keine Strumpfhosen anziehen und schon Recht nicht sichtbar unter einer kurzen Hose, da würde ich lieber frieren.
Das sagte ich ihr auch, als sie mit einer hellgrauen Strumpfhose in der Hand auf mich zukam.
Sei doch nicht albern, meinte sie, Tom,(der Sohn) zieht auch noch welche an, und unter der kurzen Hose sieht es doch auch gut aus.
Aber doch nicht für Jungs, meinte ich und schaute zu Tom, der einen hochroten Kopf bekommen hatte.
Unter kurzen Hosen zieh ich sie auch nicht an, meinte er etwas verschämt und wohl um sich zu rechtfertigen.
Mit dem kam die Mutter ins Zimmer um zu sehen, wo wir so lange waren.
Katrin (die Tochter) sagte ihr sofort was war und sie meinte auch nur, sei nicht kindisch, sieht doch betimmt gut aus und hält schön warm. Sowas kann doch auch ein Junge anziehen, wo steht denn, das das nicht geht.
Die beiden ließen nicht locker und als die Mutter dann sagte, also los, mach jetzt, ohne was langes drunter kannst du nicht bleiben, jetzt versuch es wenigstens mal.
Ich zog aalso notgefrungen meine Shorts aus und die Strumpfhose an. Das Gefühl, wie die Hose meine Beine umgarnte war schon toll, aber als ich die Hose wieder drüberzog kam ich mir schon komisch vor und schämte mich auch.

Fortsetzung folgt wenn ihr wollt
Gruß Paul
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.06.2009 (13:41 Uhr) Andy
Die Geschichte ist wirklich schön freue mich schon auf die Fortsetzung.
Beeile Dich mal bin schon ganz gespannt.LG Andy
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.06.2009 (09:13 Uhr) Paul
Aber Katrin meinte, das sieht doch echt gut aus, wirklich und sogar Tom sagte, stimmt, siejt echt cool aus(Ich glaube das hat er später noch bereut), und grinste dabei.
Wir spielten dann eine Zeit im haus und ich hatte meinen Aufzug schon fast vergessen, als  Katrin sagte, kommt, laßt uns mal zum Spielplatz gehen.
Mein Herz fing wie wild an zu klopfen , als ich daran dachte, das ich nun so raugehen sollte.
Aber ich hatte ja keine andere Müglichkeit und so zogen wir los. Tom schaute dauernd auf meine Beine, und grinste dabei.
Als wir am Spielplatz ankamen standen da ein paar Jungs, von denen ein paar erst Mal anfingen zu lachen als sie mich sahen.
Wen habt ihr denn da mit, istja ein süßes Mädchen, meinte einer von ihnen und die anderen lachten.
Dann erklärte Katrin die Situation und es kehrte etwas Rzhe ein. Sieht aber doch nicht schlecht aus, meinte dann ein Junge und ein anderer sagte, aber sowas würde ich nicht anziehen, Strumpfhosen sind doch für Mädchen.
Da sagte aber ein Junge, der bestimmt schon 13 war, wieso, ich hab aber auch noch welche, sind doch gemütlich und warm und Tom hat doch auch welche, und schaute zu ihm rüber, der wider einen knallroten Kopf bekam.
Damit war das Thema dann auch erledigt und den ganzen nachmittag kam auch kaum noch ein blöder Spruch, außer wenn neue Kinder dazukamen.
Witzig war, das fast alle Mädchen meinen Aufzug gut fanden und einige Jungs auch. Ein grosses Thema war es für mich dann auch nicht mehr.
Ich in dann die nächsten Tage nioch so herumgelaufen und hatte sogar einen Nachmittag mal eine rote Strumpfhose an, was mich aber auch nicht störte.
Als meine Eltern kamen um ich abzuholen, waren sie ganz überrascht. meine Mutter sagte nur, das hätte ich nicht gedacht, das du den Mut hast, eine Strupfhose unter kurzen Hosen zu tragen, find ich echt gut, das du so selbstbewußt bist.
Ich bekam also noch ein dickes Lob von ihr und war auf mich selbst stolz. Mittlerweile gefiel es mir sogar etwas, überall im Mittelpunkt zu stehen, nur weil ich mal was trug, was sich sonst selten ein Junge traut.

Gruß Paul
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.06.2009 (13:29 Uhr) Andy
Strumpfhösen2001 schreibst Du deine Geschichte bitte weiter binschon so gespannt dadrauf.
Würde mich wirklich freuen wen Du das machst......LG Andy
Hallo Andy,

da kann ich ja fast nicht nein sagen. Es sind nun doch einige die es interessiert wie es weiter ging. Also ich verspreche Euch, dass ich in den nächsten Tagen die Fortsetzung schreibe. Momentan komme ich nicht dazu. Schaut einfach wieder rein.

Grüßle Strumpfhoeschen2001
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.06.2009 (19:07 Uhr) Josef
Zieht euch doch noch ein Mützchen auf ..
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 30.06.2009 um 17:51 Uhr.
Hallo Josef,
hört sich ja geil an dein Outfit.
Kannst du nicht mal ein Bild einstellen, wir würden das doch gerne alle mal sehen, wie du da so aussiehst.
Und jetzt sag nicht, du hast kein Bild, wer so tolle Ideen hat, der hat sie bestimmt auch schon ausprobiert.

Danke im Voraus
Josefine
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.06.2009 (09:40 Uhr) Josef
Du armer, jetzt verwechselst du auch noch die Perespektiven, da ddu offensichtlich nicht verstanden hast, dass ich keine Strumpfhosen trage.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.06.2009 (11:12 Uhr) Unbekannt
Wie, keine Strumpfhosen? Und das bei den Temperaturen? Du bist ja echt hart drauf.
Hallo Josef,
sorry, hab wirklich nicht aufgepasst.
Wenn du den Finger in den Po steckst wäre eine Strumpfhose ja auch wirklich hinderlich.
Aber ein Bild von dir mit Mützchen, Schnuller und Finger im Po würden die perversen Strumpfhosenträger hier bestimmt trotzdem gerne sehen.
Also gib dir einen Ruck und schick ein Bild.
Und wenn du bis jetzt noch gar keine Strumpfhose trägst, hast du aber was verpasst.
Dann jetzt aber schnell los und eine kaufen, sonst kannst du hier ja gar nicht mitreden.
Du must doch deine heimlichen Vorlieben nicht verstecken, hier sind doch viele Gleichgesinnte, die
dich bestens verstehen.
Selbst dass du dir gerne einen Finger in den Po steckst können viele zwar nicht nachvollziehen aber sie haben bestimmt Verständniss für deine Vorlieben und verurteilen dich deshalb auch nicht.
Nur Mut, du wächst bestimmt bald über dich selbst hinaus und wirst gerne Strumpfhosen tragen, damit du hier im Forum auch nicht weiter als "passives Mitglied" herumgeistern must.

Strumpfhosige Grüsse
Josefine
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.06.2009 (15:47 Uhr) Josef
Du armer Mensch, mit jedem weiteren Mail verdrehst du weitere Tatsachen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 28.09.2009 (17:40 Uhr) Detlef
Hallöchen zusammen,
also ich finde es nen ganz interessantes Forum,denn ich trage ja selbst sehr gern Strumpfhosen
aber auch meistens nur unter ner Jeanshose oder so aber meine Frau findet es echt OK und sagt es schaut besser aus als die blöden langen Unterhosen
lg.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.06.2009 (23:37 Uhr) jenny110568
Ich sage immer jedem das seine, aber solche intolerante Menschen wie Du, die sollte man so richtig eine mitgeben, so das dir hören uns sehen vergeht und wenn Du am Boden liegst, dann sollte man noch mal eins oben drauf packen, damit so was wie Du endlich von der Bildfläche verschwindet, wer gibt Dir das Recht über andere zu Richten, ich glaube Du bist derjenige der die GRÖSSTEN komplexe hat.

Hast Du schon mal was von Leben und Leben lassen gehört, da Du  aber so was von durch den Wind bist, glaube ich nicht..... jedes weitere Wort mit dir zu wechseln ist vergeudete Zeit, solche Typen wie Du ändern sich sowieso nicht und BITTE lass mich mit Deinen geistigen Ergüssen zufrieden, ich werde Dir nicht Antworten, wäre ja noch schöner wenn man Dir Aufmerksamkeit schenken würde, bin mal gespannt ob Du das verstanden hast was ich hier geschrieben habe, aber ich schätze Dich so ein ( IQ und Mental) das Du jetzt erst richtig in fahrt kommst !

Zu guter letzt  VERISS DICH AUS DIESEM FORUM und tue der Welt einen gefallen, blass Dir die Rübe von den Schultern.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.06.2009 (12:18 Uhr) Josef
Sehr geehrtes kleines Licht,

ich hab gar nichts gegen Strumpfhosenträger und deren Gedankenaustausch aber manche Beiträge sind schon völlig daneben. Andere wiederum auch recht interessant.

schönen Gruß
Josef
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 30.06.2009 um 17:52 Uhr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.06.2009 (14:57 Uhr) günther
du bist schon ein dlihcämer iiodt,

spar dir deine beödln kommentare, ob du was gegen smrtfuhetpsonrgäer hast oder nicht wird wohl nimanden interessiern, schreib was wenn du was dazu zu sagen hast, über rechtschriebung zu motzen machen ja auch nur iiodt, und zwei rzeuehiecfn gibts auch nicht wirklich.

also wenn du dich gerne über strumpfhosen unterhalten möchtest gerne, ich ja auch tema des forums,
wenn nicht hab ich mich mit meiner überschrift nicht geirrt.

günther

Hallo Josef,

ich finde es wirklich faszinierend, dass irgendwann in jedem Forum einer auftauchen muss, der meint er müsse die Welt verbessern. Was zum Teufel willst Du hier? Bist Du nur hier um uns alle zu beleidigen?

Wenn es dir doch ohnehin nicht um den Fetisch für Stumpfhosen geht, dann könntst Du uns allen den Gefallen tun und zum Halstuchforum wechseln. Oder verbreitest du dort auch schon deine schlechte Laune und die haben dich zum Strumpfhosenforum geschickt?

Glaube mir, es gibt so viele Foren auf dieser Welt, die alle ganz stolz darauf wären, so einen motivierten, gebildeten und souveränen Typen wie Dich in ihrer Mitte zu haben. Bereichere doch diese Foren mit deinen Lebensweisheiten und sorge dafür dass die Welt ein bischen gebildeter wird.

ABER: Bitte lass uns hier einfach in Ruhe unseren Fetisch für Strumpfhosen ausleben. Wir haben Dich nicht gezwungen unsere Beiträge zu lesen. Also lass es doch einfach!!!

Vielen Dank für dein Verständnis.
Strumpfhoeschen


 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.06.2009 (23:30 Uhr) Andreas B.
Hallo Strumpfhoeschen,

ich kann Dir sagen warum solche Typen wie Josef hier rumturnen, sie haben zuhause nix zu melden, gehen frustriert in die Arbeit, können ihre Sexpartner nicht befriedigen, falls sie welche haben. Im Klartext einfach nur ein scheiß Leben. Hier in den Foren können sie den großen starken Mann raushängen lassen, weil keiner von uns in der Lage ist aufzudecken welche Pfeifen sie in der realen Welt sind.
Hinzu kommt das sie uns Intoleranz vorschmeissen, obwohl wir ja diejenigen sind, die tolerant mit solchen Versagern umgehen.
Aber ich verzeih ihnen, es ist die einzige Möglichkeit die sie haben zu sexueller Befriedigung zu kommen, denn Du kannst Dir sicher sein, das er seinen Lümmel kräftig massiert wenn er hier schreibt. Das kann ich sogar beweisen: Aufgrund des erregten Zustandes befindet sich ein großteil seines Blutes zwischen seinen Beinen, dadurch ist das Hirn minder durchblutet und es kommt zu der massiven Denkschwäche, die er uns unumgänglich in seinen Beiträgen präsentiert. Ein armer Mensch.
Traurig was Frust aus einem Mann machen kann.

Lieber Josef und die die es noch werden, wenn Euch unsere Beiträge so auf den Geist gehen, dann liest sie doch einfach nicht, damit haben wir ein besseres Leben, und Eures bleibt beschissen.

LG Andreas B.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.06.2009 (22:28 Uhr) socky
Hallo Strumpfhoeschen 2001
Deine Geschichte ist sehr schön, ist bin schon auf die Fortsetzung gespannt. Und las dich nicht von so blöden Bemerkungen anmachen. Die wissen es nicht was das für ein schönes Gefühl ist, wenn man eine SSH trägt.
Aber sorry .
Möchte mich mal kurz vorstellen. Bin nämlich neu hier im Forum.
Ich bin socky und ich habe denn selben Fetisch wie ihr, ich liebe Strickstrumpfhosen .und trage sie fast immer, egal wie warm es ist.
Und so hat alles angefangen:
Als Kind musste ich immer Strickstrumpfhosen tragen, ich habe mich immer dagegen gewährt, aber  es war sinnlos, ich musste sie tragen, ob ich wollte oder nicht. Das war meiner Mutter egal. Also zog ich sie an. Das ging ein paar Jahre so, und ich konnte mich auch nicht dagegen währen. Dann war ich 15 und ich hatte endlich Ruhe, und ich war sehr froh, dass ich keine Strumpfhosen mehr anziehen musste. Das ging einige zeit so. wir hatten dann auch alle Strumpfhosen entsorgt. Und ich war zu diesem Zeitpunkt sogar froh darüber. Aber dann kam der Winter, und es war sehr sehr kalt, da merkte ich erst wie schön es war Strumpfhosen unter einer Jenns zu tragen. Aber ich hatte ja keine mehr! also ging ich zu meiner Mutter und es viel mir schwer ihr zu sagen, dass ich gerne wieder eine Strumpfhose hätte, es ist so kalt draußen.
Sie gab mir erst mal eine lange Unterhose zum probieren. Aber das war vielleicht ein doofes Gefühl! Ich ging also wieder zu ihr und sagte, ich hätte viel lieber eine strickstrumpfhose.
Sie sagte: Hättest du das nicht vorher merken können, das du SSH tragen möchtest, jetzt sind alle im Müll gelandet. Aber das macht nichts morgen werde ich dir neue SSH besorgen, und der Morgen kam , und ich wahr so etwas von aufgeregt , und konnte es kaum erwarten wieder eine SSH anzufassen , geschweige denn zu tragen . Endlich war es soweit, meine Mutter übergab mir die SSH, und die wahr ROT, das fand ich ganz toll. Ich habe sie sofort anziehen müssen, und es war ein so schönes Gefühl als ich sie hochzog, das war unbeschreiblich.
Und seit der zeit trage ich wenn es geht immer und überall schöne SSH .Sogar im Bett habe ich immer eine an.
So jetzt reicht es erst mal um mich vorzustellen, also ich bin socky.
Einen schönen Grus an alle , die mich verstehen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 29.06.2009 (15:24 Uhr) strumpfhoeschen2001
Auf vielfachen Wunsch habe ich nun die Fortsetzung meiner Geschichte geschrieben.
Ich hoffe Ihr habt viel Spass beim Lesen:

Nina und ich verbrachten von diesem Tag an fast jeden Nachmittag zusammen. Wir machten zusammen unsere Hausaufgaben und spielten oft bis zum Abend zusammen. Wenn wir zuhause waren, liefen wir die ganze Zeit in Strumpfhosen herum. Da mir natürlich die eine Strumpfhose von Nina nicht ausreichte, musste ich irgendwann meiner Mutter gestehen, dass ich gerne wieder Strumpfhosen tragen würde. Leider zeigte meine Mutter wenig Verständnis für meine Bitte. Aber es gelang mir, meine Oma davon zu überzeugen, dass ich unbedingt Strumpfhosen brauche. Auf diese Weise kam ich in den Besitz von einer grauen, einer schwarzen und einer blauen Strumpfhose. Zusätzlich schenkte mir Nina noch eine weiße und eine grüne Strumpfhose, die ihr auch zu groß war. Das versetzte mich in die Lage, fast jeden Tag eine Strumpfhose anziehen zu können. Am liebsten trug ich natürlich Ninas Strumpfhosen. Vor allem die weiße hatte es mir angetan.
Am darauf folgenden Wochenende hatten wir uns dazu verabredet, Eislaufen zu gehen. Es gab ein Eisstadion in der Nähe, welches man gut zu Fuß erreichen konnte. Als ich Nina von zuhause abholte, hatte Sie einen Rock und eine rote Strickstrumpfhose an. Ich hatte meine blaue Strumpfhose unter meiner Hose an. Wir verbrachten den ganzen Nachmittag im Stadion. Am späten Nachmittag machten wir uns dann auf den Nachhauseweg.
Als wir ein gutes Stück gelaufen waren, erzählte mir Nina, dass sie mit einem heftigen Problem zu kämpfen hatte. Sie musste dringend auf die Toilette. Natürlich gab es weit und breit keine Möglichkeit, eine Toilette aufzusuchen. Also versuchte Sie alles unter Kontrolle zu halten. Nachdem wir ein paar Meter weiter gelaufen waren, sagte sie dass sie es niemals bis nach hause schaffen würde. Sie fing bereits an zu zappeln und Verrenkungen zu machen um den Druck auszuhalten. Also suchten wir beide ein Plätzchen, wo Nina sich erleichtern konnte. An einer stark befahrenen Straße mit Häusern und Zäunen auf beiden Seiten ist das ein relativ großes Problem. Nina rannte ziemlich panisch von einem Haus zu nächsten um eine offene Einfahrt mit ein paar Bäumen oder Sträuchern zu finden. Als Sie endlich eine mögliche Stelle entdeckt hatte, schoss ein Hund aus dem Haus und machte den Plan zunichte. Nina wurde immer panischer. Auf einmal verschwand sie zwischen zwei geparkten Autos.
Als ich Sie eingeholt hatte, fand ich sie heulend in der Hocke. Sie hatte ihren Rock hochgezogen und ihre Strumpfhose hatte einen untertellergroßen nassen Fleck. Als sie mich sah heulte sie noch mehr und hielt sich die Hände vors Gesicht. Ich ging zu ihr und versuchte sie zu beruhigen. Nachdem sie sich einigermaßen gefangen hatte, meinte sie was sie denn jetzt machen solle. Sie könne ja schließlich nicht mit einer nassen Strumpfhose nach hause laufen. Das würden alle sehen und sie auslachen.
Gegenüber lag ein Mehrfamilienhaus an dem die Haustüre offen stand. Also machte ich den Vorschlag, dass wir uns dort in den Keller schleichen, Nina ihre nasse Strumpfhose auszieht und ich ihr meine Strumpfhose ausleihe. Aufgrund einer fehlenden Alternative zu diesem Vorschlag, setzten wir dies in die Tat um. Wir fanden einen Kellerraum der nicht abgeschlossen war. Dort gingen wir hinein um uns umzuziehen. Nina zog zunächst ihren Rock aus. Ich weiß - es ist ziemlich gemein - aber ich genoss es wahnsinnig, Nina in der nassen Strumpfhose zu sehen. Dann zog sie ihre Strumpfhose aus. Natürlich war auch ihr Slip nass geworden. Also musste sie auch diesen ausziehen. Dieser Moment war für mich einfach unbeschreiblich. Zum ersten Mal sah ich Nina komplett ohne Höschen. Es war unmöglich, meine Erregung zu verbergen. Es blieb mir aber nichts anderes übrig, als meine Jeans und meine Strumpfhose ebenfalls auszuziehen. Schließlich hatte ich Nina ja meine Strumpfhose versprochen. Nina bekam also meine Strumpfhose und steckte ihre Strumpfhose und ihren Schlüpfer in ihre Tasche. Auf das Problem in meiner Unterhose sprach sie mich zum Glück nicht an. Sie war einfach dankbar, dass wir das Problem auf diese Weise lösen konnten. Außerdem tat es ihr leid, dass ich nun ohne Socken meine Schuhe anziehen musste.
Auf dem Weg nach hause kreisten meine Gedanken ständig um dieses Erlebnis. Ich kann gar nicht mehr sagen, was mich mehr beschäftigte. Nina in ihrer nassen Strumpfhose, Nina ohne Höschen oder Nina die jetzt mit meiner Strumpfhose herumlief. Als wir zuhause angekommen waren, verschwand Nina sofort im Badezimmer. Ich machte es mir in Ihrem Zimmer bequem und versuchte meine Gedanken zu ordnen. Nach einer Weile kam dann auch Nina wieder ins Zimmer. Sie hatte sich wohl gewaschen und umgezogen. Jedenfalls hatte Sie eine bunte geringelte Strumpfhose an und nicht mehr meine. Sie sagte dass es ihr wahnsinnig leid täte was passiert war. Dann ging sie an ihren Schrank und holte für mich ebenfalls eine frische Strumpfhose. Als sie mir die Strumpfhose gab, meinte sie nur, dass sie meine Strumpfhose erst mal in den Wäschekorb gesteckt hätte und ich solange eine ihrer Strumpfhosen tragen solle. Also ging auch ich ins Badezimmer um mich umzuziehen. Kaum hatte ich die Türe hinter mir geschlossen, fiel mein Blick auf den Wäschekorb. Plötzlich bekam ich weiche Knie. Ob ich wollte oder nicht - ich konnte einfach nicht anders. Ich öffnete den Wäschekorb und sah hinein. Da lag meine Strumpfhose. Unter meiner Strumpfhose fand ich dann auch Ninas Schlüpfer und ihre rote Strumpfhose. Mein Herz schlug wie verrückt als ich Ninas Strumpfhose aus dem Wäschekorb nahm. Ich faltete sie auseinander und drückte sie an mein Gesicht um daran zu riechen. Ich weiß nicht ob sich das jemand vorstellen kann. Es war einfach herrlich. Die Strumpfhose hatte eindeutig den Duft von Nina. Gleichzeitig war aber auch ein feiner Duft von frischem Urin wahrzunehmen. Sofort hatte ich wieder eine heftige Erektion. Ich zog meine Jeans aus. Aber anstatt die frische Strumpfhose von Nina anzuziehen, zog ich mir erst Nina Schlüpfer an und schlüpfte anschließend in die rote Strumpfhose aus dem Wäschekorb. Es war mir vollkommen egal, dass Schlüpfer und Strumpfhose noch feucht waren. Ich wollte einfach nur dieses Gefühl erleben. Sofort stieg mir wieder Ninas Duft in die Nase. Als ich mein steifes Glied anfing zu streicheln, kam ich sofort zum Orgasmus. Danach zog ich Ninas Strumpfhose wieder aus. Die Strumpfhose legte ich zurück in den Wäschekorb. Ninas Schlüpfer behielt ich aber an. Danach zog ich die frische Strumpfhose von Nina drüber und versteckte meine Unterhose in meiner Tasche.
Mir war klar, dass es so nicht weiter gehen konnte. Ich musste Nina von meinen Gefühlen erzählen. Ich wusste nur noch nicht so recht wie ich es anstellen sollte.
Als ich zurück kam in Ninas Zimmer lächelte Sie mich an. Ich war etwas überrascht und hatte sofort ein schlechtes Gewissen. Sollte Sie etwa etwas bemerkt haben? Also fragte ich Sie, warum sie denn lachen würde. Sie fragte mich, ob mir denn ihre Strumpfhose gefallen würde. Als ich an mir nach unten sah, realisierte ich erst, welche Strumpfhose sie mir gegeben hatte. Das war mir vorher vor lauter Aufregung im Badezimmer gar nicht aufgefallen. Sie hatte mir eine hellblaue Strickstrumpfhose mit Blumenmuster gegeben. Das war nun doch etwas peinlich und ich fragte sie, ob sie denn keine andere Strumpfhose für mich hätte. Anstatt darauf zu antworten, kam sie auf mich zu, nahm mich in den Arm und drückte mich. Dann sagte sie zu mir, dass sie es ganz toll fand, dass ich ihr meine Strumpfhose ausgeliehen hätte und ihr somit die Peinlichkeit erspart habe, mit der nassen Strumpfhose nach hause zu laufen. Natürlich freute ich mich darüber. Andererseits hatte ich aber auch ein schlechtes Gewissen. Zudem hoffte ich, dass sie mich nicht mit ihrem Schlüpfer erwischt. Das wäre bestimmt das Aus gewesen für unsere Freundschaft.
Zum Glück hat sie nichts bemerkt. Wir standen bestimmt 2 Minuten fast regungslos im Zimmer und drückten uns gegenseitig. Und dann kam es endlich zu unserem ersten Kuss.

Wie es weiter ging, erfahrt Ihr dann in der Fortsetzung (wenn Ihr wollt).
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 29.06.2009 (16:41 Uhr) Andy
Hey die Geschichte ist total Super geschrieben,warte schon auf Fortsetztung.LG Andy
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 29.06.2009 (18:57 Uhr) socky
Hallo Strumpfhoeschen 2001
Deine Geschichte ist super, sowie der erste Teil, Der Hammer.
Du musst unbedingt weiter schreiben. Das will ich jetzt aber auch noch wissen, was dann noch alles Passiert ist?
LG. Socky
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 29.06.2009 (21:00 Uhr) Patrick
du musst unbedingt weiter schreiben!
mich würde wirklich interesieren was noch passiert ist,
und wie lange du mit Nina zusammen warst.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 29.06.2009 (23:20 Uhr) strumpfhoeschen2001
Hallo,

es freut mich sehr, dass Euch die Fortsetzung der Geschichte gefällt.
Das motiviert mich, weiter zu schreiben.
Es wäre aber auch schön mal Eure Geschichte zu lesen.

Gruß Strumpfhoeschen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.06.2009 (05:25 Uhr) socky
Hallo Strumpfhöschen2001
Ich würde dir ( euch ) gerne so eine Geschichte schreiben, aber so etwas habe ich leider nicht erlebt .Da müsste ich schon eine erfinden, und das finde ich einfach blöde. Und deshalb bin ich richtig neugierig auf deinen dritten Teil der Geschichte.
G.SOCKY
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.06.2009 (10:25 Uhr) Ralf
dann will ich meine Geschichte erzählen;-)
Ich heiße Ralf und habe noch eine 2Jahre ältere Schwester. Wir sind Ende der 70ziger Jahre in einer Großstadt mit unserer Mutter, ohne Vater aufgewachsen. Damals war gerade die Zeit, als die Strumpfhosen Ihren Siegeszug durch`s Land begannen und einfach jeder welche anhatte. So auch wir Kinder und ich kannte in meiner Klasse keinen, der zumindest bis er 9 oder 10 Jahre alt war, welche trug. Keiner machte sich damals Gedanken, die Strumpfhosen gehörten dazu.
Bei den meisten Jungs war es dann so, dass sie entweder im Winter gar nichts Langes unter der Hose trugen, oder einige, lange Unterhosen. Das war so bei den meisten, aber meine Mutter ließ da nicht mit sich reden. Immer, wenn ich das Thema Strumpfhosen anschnitt, gab es einen höllischen Krach! Sie sah es überhaupt nicht ein, dass ich aus dem Alter des Strumpfhosetragens heraus sein sollte. Also bedeutete das, ich musste die Dinger weiter anziehen. Ich kann mich noch erinnern, dass ich bis zu meinen 16. Geburtstag  Strumpfhosen tragen musste!
Damals war die Erziehung strenger als heute und so kam es natürlich auch zu mehreren teilweise für mich peinlichen Erlebnissen.
Morgens hieß es in der kalten Jahreszeit Strumpfhosen an und erst, wenn es raus geht, eine Hose darüber. Kamen wir wieder in die Wohnung, bestand unsere Mutter darauf: Hosen aus, Strumpfhosen genügen!
Bei meiner Schwester war das etwas anders. Sie durfte, wenn sie einen Rock anhatte, den anbehalten. Nur Hosen anbehalten ging gar nicht! Ich habe mich bei meiner Mutter häufig darüber beschwert und gesagt, das sei ungerecht. Sie meinte dann immer, wenn Du einen Rock anziehen willst -bitte!
Für meine Schwester war es ja eine normale Sache, aber sie wusste, dass ich ein Problem mit den Strumpfhosen hatte und so ließ sie keine Gelegenheit aus, wenn wir kleine Geschwisterrangeleien hatten, spitze Bemerkungen darüber zu machen. Das ärgerte mich schon.
Beim Schulsport hatte ich Techniken entwickelt, dass mich keiner in meinen Strumpfhosen sah und ich hatte an den Tagen auch immer unauffällige Farben an. Unsere Mutter kaufte anfangs immer gleich für uns beide die Strumpfhosen ein. Das waren dann auch alle möglichen Farben. Ich fand irgendwann heraus, da ich die Kinderstrumpfhosen eh tragen muß, meine Mutter gezielt zum Strumpfhosenregal zu führen um mir selbst welche aussuchen zu können. Somit wurden die eher weiblich wirkenden Farben weniger. Nur selten bekam ich noch zusätzlich welche, die ich mir farblich nicht ausgesucht habe. Aber es wurden alle Farben angezogen und so habe ich versucht, die weniger auffälligen Farben in der Woche zu tragen und die anderen am Wochenende, wenn ich wusste, es kommt kein Besuch.
Einmal kam samstags aber doch unverhofft Besuch von einer befreundeten Familie und deren Sohn.  Ich wusste davon nichts und war noch mit meinen Kumpel auf der Straße. Als ich dann nach Hause kam, der gewohnte Ablauf mit ausziehen. Ich war hungrig und wollte Mutter fragen, wann es denn Essen gibt und, mach die Tür auf und der Besuch sitz da und begutachtet mich. Ich wollte sofort wieder raus aus dem Zimmer, aber Mutter meinte, ich solle hereinkommen, hier gibt es heute das Essen. Deren Sohn, er ist 1Jahr jünger als ich, schaute mich ganz verwundert an, sagte aber erst mal nichts zu meinem Outfit.
Als wir fertig waren ging ich in mein Zimmer, als plötzlich die Tür aufging und der Sohn  in mein Zimmer kam. Er erzählte mir, dass sich im Wohnzimmer gerade über meine Strumpfhosen unterhalten wird und er habe mitbekommen, dass meine Mutter darauf bestehe und er sagte mir, er würde schon seit einigen Jahren keine mehr anziehen. Er habe wohl  noch ein paar Strumpfhosen in seinen Schrank, die hätte er aber das letzte Mal im beim Skifahren vor 2 Jahren angehabt und die würden auch bestimmt gar nicht mehr passen. Es wären auch dunkle Kinderstrumpfhosen und nicht so bunte, wie ich anhabe. Ich erklärte Ihm, dass ich die nur am Wochenende anziehe und wenn ich zur Schule gehe, auch dunklere Farben anhabe.
Wir wurden gerufen, wir sollten mal ins Wohnzimmer kommen. Es begann eine Diskussion. Die Bekannten wollten Ihren Sohn einreden, dass er ja zu Hause auch Strumpfhosen anziehen könne. Er solle das wenigstens mal probieren und es wären ja auch noch welche in seinen Schrank. Das wäre viel praktischer und er sieht es ja bei mir, dass ich auch welche anziehen würde. Ich glaube, meine Mutter hatte da ein Wörtchen mitgeredet und seine Eltern schon bei der Diskussion, als wir nicht dabei waren, überzeugt. Ob das dann so gekommen ist, weiß ich nicht. Zumindest hatte er, als wir bei den Bekannten zu Besuch waren eine normale Hose an. Was er darunter trug.?
Ich kann mich noch an etwas für mich damals unangenehmes zum Thema Strumpfhosen erinnern. Ich war damals etwa 13 Jahre alt, da begann ich, wenn die Strumpfhose etwas gerutscht war, sie sofort wieder hochzuziehen. Ist ja normal, wenn man Kinderstrumpfhosen den ganzen Tag anhat, dass die meistens  auf halb acht sitzen und sich überall Falten bilden. Ich fand das schrecklich. Meine Mutter hat sich einige Zeit angeschaut, wie ich ständig an der Strumpfhose herumzupfte, bis sie mich darauf ansprach, was das soll. Ich erklärte ihr, dass es mich nervt, wenn ich überall die Falten sehe und die Strumpfhosen rutschen. Natürlich gab es wieder Ärger, denn meine Mutter war der Überzeugung, ich versuche wieder die Strumpfhosen loszuwerden.
Sie hatte eine Idee. Als sie eines Tages vom einkaufen zurück kam, drückte sie mir eine Tüte in die Hand und sagte, dass damit all diese Probleme aus der Welt geschafft wären! Ich packte die Tüte aus und meinte, das wäre wohl für meine Schwester. Aber sie sagte, dass das für mich ist! Zumindest für einige Wochen sollte ich einen Rock zuhause anziehen. Ich war sauer und wollte wissen,  was das soll! Meine Mutter sagte, ich habe immer wieder protestiert, dass meine Schwester zu Hause Röcke tragen darf und ich nur in Strumpfhosen wäre und jetzt Schluss ist,  mit dem Hochziehen und mich auch keine Falten mehr stören können, weil ich die jetzt nicht mehr sehen würde. Da hatte ich mir ja etwas eingebrockt, aber Mutter sagte zum Glück, das ist nur für einige Zeit bis ich mich wieder beruhigt hätte. Die Situation war mir so peinlich, aber ich traute mich nicht, mich zu widersetzen, da es dann wieder gekracht hätte. Also schaute ich mir den Rock genauer an: es war ein knielanger, hellblauer Jeansrock. Mit Widerwillen zog ich das Teil an, und lief einige Zeit damit herum. Ich hatte damit zwar erreicht, dass ich jetzt was über den Strumpfhosen anhatte und ich  die Falten nicht mehr sehen würde, aber hochziehen konnte ich meine Kinderstrumpfhosen nicht mehr so einfach und die Lösung war das auch nicht auf die Dauer! Ich konnte in dieser Zeit keinen Klassenkammeraden nach der Schule mit nach Hause nehmen. Wenn mich jemand so gesehen hätte! Ich hatte mich nach einiger Zeit an den Rock sogar gewöhnt, als dann nach etwa 4 Wochen meine Mutter sagte, wir versuchen es wieder ohne. Ich war einerseits erleichtert, andererseits hatte ich mich nach dieser Zeit auch etwas daran gewöhnt. Nur kann ein 13jähriger Junge nicht zu Hause mit einem Rock herumlaufen. Er hing dann noch einige Zeit länger in meinen Schrank herum, ich habe ihn aber nicht noch einmal angezogen. Vielleicht sollte das zur Erinnerung sein.
Die Strumpfhosen waren zu der damaligen Zeit doch noch sehr verbreitet - auch bei Jungs in meinen Alter. An meinen 16. Geburtstag bekam ich dann das schönste "Geschenk". Nicht, wie jedes Mal neue Kinderstrumpfhosen, sondern meine Mutter war der Meinung, ich solle noch die Strumpfhosen den nächsten Winter aufbrauchen und dann könne ich selbst entscheiden,  ob und was ich in Zukunft im Winter unter meine Hosen anziehen will.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.06.2009 (12:07 Uhr) strumpfhoeschen2001
Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine Geschichte. Es tut mir leid, dass Dein Kontakt mit Strumpfhosen weniger positiv verlaufen ist. Ich kann absolut nicht verstehen, warum Eltern ihre Kinder gegen deren Willen dazu zwingen, Strumpfhosen anzuziehen. Geschichten in dieser Art liest man aber häufig. Ich denke dass der Strumpfhosenfetisch aus einer Art Hassliebe entstanden ist.

Wie ist denn Dein Verhältnis zu Strumpfhosen heute? Hast Du mal mit Deiner Mutter darüber gesprochen, warum sie Dich in deiner Jugend dazu gezwungen hat?

Gruß Strumpfhoeschen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.07.2009 (17:10 Uhr) Ralf
Gibt es eigentlich noch eine Fortsetzung deiner Geschichte? Hast du noch weitere Erlebnisse mit deiner Nachbarin gehabt? Würde mich darüber freuen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.07.2009 (17:45 Uhr) strumpfhoeschen2001
Hallo Ralf,

ja es gibt noch eine Fortsetzung. Da ich nicht der schnellste beim Schreiben bin, ist so eine Geschichte für mich immer ziemlich zeitintensiv. Ich muss mal sehen wann ich die Zeit finde um die Fortsetzung zu schreiben. Ich verspreche aber dass es noch weiter geht.

Gruß Strumpfhoeschen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.06.2009 (13:33 Uhr) socky
Hallo Ralf
Deine Geschichte ist sehr schön. Hat mir auch gefallen sie zu lesen.
Bin der gleichen Meinung wie Stumpfhöschen 2001.
Würde mich auch interessieren, ob du jetzt auf Strickstrumpfhosen stehst, oder nicht?
G: socky
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 05.07.2009 (13:12 Uhr) Ralf
Ich hatte nach diesen Erlebnissen erst einmal die Nase voll von Strumpfhosen. Einige Jahre später lernte ich meine Frau kennen. Ihr hatte ich nichts von meinen Jugenderlebnissen erzählt. Wir gingen im Winter eine große Runde wandern. Als wir wieder zu Hause waren, dachte ich, ich wäre erfroren. Wir duschten beide und saßen anschließend auf der Couch im Wohnzimmer. Ich zitterte immer noch als meine Freundin fragte, was los sei? Ich erklärte ihr, dass es mich fror. Sie hingegen machte nicht den Eindruck. Als ich sagte, dass sie auch wärmer angezogen war als ich, meinte Sie: da werde ich dir mal ein paar Strumpfhosen mitbringen. Ich lachte nur darüber, aber dachte, das war nur ein Spaß- nein sie machte Ernst. Eines Tages hielt sie mir 2 Strumpfhosen entgegen. Sofort kamen mir meine Kindheitserinnerungen wieder. Es hatte eine sehr lange und gute Überredungskunst gebraucht, bis ich wieder Strumpfhosen angezogen habe. Ich ziehe sie nur gelegentlich im Winter zu Wanderungen usw. an. Abends sitzen wir dann beide in unseren Strumpfhosen auf der Couch und machen es uns bequem.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 05.07.2009 (17:21 Uhr) socky
Hallo Ralf
Sitzt ihr jeden Abend in euren SSH, oder auch nur im Winter?

G . SOCKY
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 10.07.2009 (15:52 Uhr) Ralf
Die folgende Geschichte habe ich im Internet gefunden, ob wahr oder nicht- viel Spaß beim lesen!

Ich heiße Carsten, war damals 15 ½ Jahre und komme aus einen Dorf. Zu mir gehören meine Eltern und meine 14jährige Schwester.
Ich habe bis zu dieser Zeit auch keine Strumpfhosen mehr getragen, aber, als ich mein Mofa von meinen Eltern bekommen habe, mußte ich mich breitschlagen lassen, wenn es kalt ist, etwas unter die Hosen zu ziehen. Es war nicht direkt die Rede von einer Strumpfhose, ich hätte auch lange Unterhosen tragen können. Im Herbst letzten Jahres hatte ich auch zuerst lange Unterhosen drunter, aber diese haben den Nachteil, daß diese ständig aus den Socken rutschen und es an diesen Stellen dann recht kalt wird. Also sprach ich mit meiner Mutter und meinte, "da brauch ich auch nichts drunter zu ziehen". Aber meine Mutter hatte eine andere Idee: sie verschwand kurz und ging in das Zimmer meiner Schwester. Als sie wieder kam, hatte sie etwas in der Hand und gab es mir. "Probier mal die..." Es war eine neue Strickstrumpfhose meiner Schwester.
Ich wollte keine Strumpfhosen anziehen, aber dann hätte sich das mit meinem Mofa, zumindest in den Wintermonaten, erledigt. Also probierte ich die Strumpfhose an. Sie paßte und es war sogar ein tolles Gefühl, allerdings noch etwas ungewohnt. Da es eine neue Strumpfhose war, konnte ich diese behalten.
Am nächsten Tag zog ich die Strumpfhose wieder an. Als ich nachmittags nach hause kam, sagte meine Mutter, daß sie für mich was gekauft hat. Ich sollte mal in meinem Zimmer schauen. Tatsächlich, da lagen 5 Strickstrumpfhosen auf meinen Schreibtisch. Da ich für mein Alter noch etwas klein bin, waren das Kinderstrumpfhosen. Leider nicht unbedingt die Farben, die mir zugesagt hätten,  wie rot, weiß, hell- und mittelblau, sowie dunkelbraun. Ich machte meinen Unmut deutlich, aber meine Mutter meinte, ich würde die Strumpfhosen eh nur unter den normalen Hosen tragen und da kommt es auch nicht so auf die Farben an. Plötzlich hörte ich meine Schwester im Hintergrund sagen:" Hab Dich nicht so, die sehen doch nicht schlecht aus, die kannst Du sogar anlassen, wenn Du zu Hause bist. Auf gar keinen Fall dachte ich! Ich bin doch kein Mädchen!
Eines Tages, ich wollte mich gerade von meinen roten Strumpfhosen "befreien", klingelte neben mir das schnurlose Telefon: "...ja, ist Deine Schwester da? Ich möchte sie mal sprechen." Da war irgendeine Freundin von ihr an der Strippe. Ich stand nun in den roten Strumpfhosen da. Was machen.... aber ich dachte, meine Schwester weiß es, dann kann sie mich auch so sehen.  Also ging ich zu Ihr ins Zimmer. Auf einmal, mich traf fast der Schlag, sah ich, sie hatte noch 2 Freundinnen zu Besuch. Und sie sahen mich- mit Strumpfhosen. Die eine meinte: ich dachte, du hast noch einen Bruder..., die andere: "das sieht aber niedlich aus! Ein Junge in Strumpfhosen, mein kleiner Bruder ist 9 und der zieht keine mehr an" Peinlich, ich wollte im Erdboden versinken.
Ab diesen Tag versuchte ich, mich auch zu Hause nicht mehr in Strumpfhosen zu zeigen, obwohl ich mir angewöhnt hatte, mich nicht immer gleich umzuziehen und noch was warmes drunter zu haben. Meiner Schwester hingegen machte es nichts aus, zu Hause nur in Strumpfhosen herum zu laufen. Ich fragte eines Tages mal meine Schwester: haben die beiden noch was über diese für mich peinliche Situation, gesagt? "Nein- kannst Dich beruhigen und wieder deine Strumpfhosen zu Hause tragen. Eigentlich, so dachte ich, wäre das auch bequemer.
Eines Tages, als meine Mutter nach Hause kam, brachte sie neue Strumpfhosen für mich und meine Schwester mit. "Es ist Winterschlußverkauf, da hab ich gleich noch mal ordentlich zugegriffen."
Am Samstag drauf zog ich wieder früh meine weiße Strumpfhose vom Vortag an. Eigentlich mochte ich das gar nicht, eine Strumpfhose mehrere Tage nacheinander anzuziehen, aber wenn sie noch sauber war, machte meine Mutter immer Spektakel: ich wasch doch nicht nur für Dich, usw. Für mich sind in dieser kurzen Zeit SSH wieder ein normales Kleidungsstück geworden. Heute war Geburtstagsfeier meiner Tante angesagt. Das mag ich überhaupt nicht, deshalb bin ich noch vorher zu einen Kumpel gefahren und hab meinen Eltern gesagt, ich komm dann mit dem Mofa nach. Da muß ich nicht von Anfang an mitfeiern! Als es dann 16.30Uhr war, sagte ich zu meinen Freund Ralf, "ich muß jetzt los... zu meiner Tante und den beiden Cousinen- Geburtstagsfete!" "Aber schau mal, inzwischen regnet es in Strömen." "Egal- meine Eltern rasten aus, wenn ich nicht komme".
Also machte ich mich auf den Weg ins 5km benachbarte Dorf. Dort angekommen, kam schon meine Tante auf mich zu und meinte: "Du bist doch total durchnässt, komm schnell rein!" Als mich meine Mutter sah, sagte sie, " wie siehst Du denn aus, die Sachen sind doch ganz naß. Die mußt Du ausziehen." "Ja, sagte ich, aber ich hab doch..." "nichts da, so holst Du Dir eine Erkältung!" Ich begann, mich auszuziehen, oh, war das peinlich- ich hatte doch Strumpfhosen darunter. Selbst die waren durchgeweicht! Plötzlich sagte meine 2Jahre ältere Cousine Claudia, "eine Strumpfhose kannst Du von mir bekommen" Meine Schwester mischte sich ein und sagte, "die passen ihm garantiert nicht, wenn, dann braucht er eine von Deiner kleinen Schwester Katrin" "Ok Katrin, schau mal, ob Du was für Deinen Cousin tun kannst", sagte Claudia. Sie ging etwas widerwillig in ihr Zimmer und kam mit einer hellblauen Strumpfhose zurück. Meine Sachen lagen inzwischen auf der Heizung zum trocknen. Ich versuchte, diese Strumpfhose anzuziehen, aber sie war zu klein. Da muß ich wohl mal schauen, sagte Claudia und verschwand! Kurze Zeit danach kam Sie zurück und drückte mir eine hellblaue gemusterte Strumpfhose in die Hand: " Die paßt bestimmt" Ich lief rot an und schaute zu meiner Mutter. Sie meinte, "zieh die halt an, du hast doch zu Hause die Gleichen". Nachdem meine Mutter nun auch noch das ausgeplaudert hatte, wußte jeder Bescheid und ich zog die Strumpfhose an.
Da wir nicht sehr lange bleiben wollten, meinten meine Eltern nach ca.2 Stunden, jetzt wieder nach Hause zu fahren. Meine Sachen waren aber noch nicht richtig trocken und draußen regnete es immer noch in Strömen.  Also machte mir mein Vater den Vorschlag, daß wir das Mofa morgen holen werden und ich mit dem Auto mit nach Hause fahren soll. Gesagt-getan. Da meine Sachen nicht ganz trocken waren, gab sie meine Tante in einer Tüte mit und meine Eltern meinten, ich sollte die kurze Strecke gleich so mitkommen. Die Strumpfhose bekommt Claudia gewaschen zurück, sagte meine Mutter- Ach, die kann er behalten, Claudia hat genug davon- außerdem trägt sie inzwischen lieber Feinstrumpfhosen,  entgegnete meine Tante.
Ich saß jetzt bei uns im Auto- mit Pullover und Strumpfhose. Hoffentlich sieht mich so keiner! Zu Hause angekommen bin ich sofort in mein Zimmer gegangen. Plötzlich klingelt es an der Tür. Meine Mutter geht hin, öffnet und wer steht da? Mein Mitschüler Mirko: "Ich war 2 Wochen krank und muß einiges nachholen. Ob mir vielleicht..." "Klar doch erwiderte meine Mutter, geh hoch, er ist in seinem Zimmer". Plötzlich ein Klopfen an meiner Zimmertür. Ich, noch selbstbewußt:" ja, komm ruhig rein"! Du Mirko, äh, ja stotterte ich zusammen. Was gibt's? Er schaute mich von oben bis unten an. Ich glaube, ich muß Dir was erklären. Also erzählte ich ihm die Geschichte. Dann meinte er nur, ich bin gekommen, weil ich doch krank war und einiges nachholen muß. Wir erledigten die Schulaufgaben dann ging Mirko. Als er sich verabschiedete sagte er: "ziehst du die auch an, wenn Sport in der Schule angesagt ist?" "Naja, Strumpfhosen schon, aber ich habe ja noch andere Farben." Stimmt, inzwischen hatte ich schon richtig viele.
Bis heute bin ich den Strumpfhosen treu geblieben, allerdings passen mir Kinderstrumpfhosen nicht mehr. Ich trage Damenstrickstrumpfhosen.
Vielleicht habt Ihr ja auch irgendwelche Erinnerungen, dann schreibt sie doch!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 31.07.2009 (15:19 Uhr) Andy29
Hey strumpfhoeschen wann schreibst Du die geschichte weiter bin schon so gespannt wie es weiter geht mit Euch?würde mich über eine vortsetzung freuen.....LG Andy
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 01.08.2009 (21:38 Uhr) Karin
Ich bin auch sehr gespannt,wie es weitergeht!   einmal angefangen... Auch wenn es jetzt bei den Temperaturen schwerfällt. Wir würden uns über eine Fortsetzung freuen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 02.08.2009 (06:24 Uhr) socky 01
Ja da gebe ich denn beiden recht. Eine Fortsetzung wäre nicht schlecht. und würde mich auch interessieren.
G SOCKY
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 04.08.2009 (14:32 Uhr) strumpfhoeschen2001
Also gut, ich habe es ja schließlich auch versprochen.
Ich werde die Fortsetzung der Geschichte in den nächsten Tagen online stellen.

Liebe Grüße von Strumpfhoeschen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 04.08.2009 (21:09 Uhr) socky 01
Hallo Strumpfhöschen 2001
Das finde ich sehr schön, dass du die Fortsetzung schreibst. Freue mich schon darauf.
LG. SOCKY 01
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.08.2009 (13:20 Uhr) Andy29
Hey wann schreibsten weiter LG
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.11.2009 (14:32 Uhr) Unbekannt
Hey strumpfhöschen 2001 wan schreibst Du deine geschichte weiter bin shon so gespannt imm warsten sinne des Wortes(grins) bitte schreibe mal weiter LG Andy
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 28.11.2009 (16:12 Uhr) Unbekannt
Als ich 16 Jahre alt war, war das Thema Strumpfhose ein Tabuthema. Aber die meisten trugen welche, man sprach nicht darüber und zeigte sich möglichst nicht in ihnen.
Am Anfang des Winters fragte meine Mutter mich, was ich im Winter bei Kälte anziehen wolle, lange weiße Doppelrippunterhosen wie mein Vater oder Strumpfhosen. Ich entschied mich für die Strumpfhosen, wenn ich sie mir beim Einkauf aussuchen dürfte. Meine Mutter stimmte zu.
Die erste peinliche Situation trat beim Einkaufen auf. Ich war mit meiner Mutter im Kaufhaus bei den Strumpfhosen für Mädchen und Damen. Für Männer gab es damals keine Strumpfhosen. Da kam eine Verkäuferin zu uns und fragte, ob sie uns helfen könnte. Meine Mutter zeigte auf mich und fragte, welche Größe sie empfehlen würde. Mir war es höchst peinlich. Die Verkäuferin schaute mich an, und fragte, welche Jeansgröße ich trage. Nachdem ich ihr diese sagte, nannte sie die Strumpfhosengröße. Dann fragte sie mich, ob ich sie täglich trage. Dieses verneinte ich. Sie bemerkte, dass ich sie wohl nur bei großer Kälte tragen würde. Ich nickte. Dann empfahl sie uns eine andere Qualität auf einem anderen Tisch und fügte hinzu, da gäbe es auch verschiedene gedeckte Farben, die Jungen bevorzugen. Ich wählte eine dunkelbraune, eine dunkelblaue und eine anthrazitfarbige aus. Das Verhalten der Verkäuferin ließ den Schluss zu, dass sehr häufig Strumpfhosen für und an Jungens verkaufe.
Als wir zu Hause ankamen, musste ich sofort meine Hose ausziehen und eine Strumpfhose anprobieren. Sie saß wirklich gut. Meine Mutter bestand auf eine längere Tragezeit bis zum Schlafengehen.  Die Strumpfhose gefiel mir.

Im Winter trug ich auch zur Schule die Strumpfhosen, aber nicht an Tagen mit Sport. Weitere Mitschüler trugen wohl auch Strumpfhosen, denn jetzt bildeten sich in den Pausen Schlangen vor den Toiletten. Die Pissoirs wurden kaum benutzt. Weil die Schlange zu lang war, ging einmal ein Schüler zum Pissoir und ließ seine Hose fallen. Es kam eine geringelte Strumpfhose zum Vorschein. Er streifte diese etwas herunter und konnte seine Blase entleeren. Plötzlich taten es ihm zwei weitere Schüler gleich.

An einem sehr strengen Frosttag mit unter minus 10 Grad war Sporttag. Ich zog keine Strumpfhose an, denn ich hatte einen sehr kurzen Schulweg. Beim Umziehen hatten zwei Klassenkameraden Strumpfhosen an. Es gab keine Bemerkung dazu und auch kein verschmitztes Lächeln. Der Frost hielt an und am nächsten Frosttag hatten beinahe alle Strumpfhosen oder lange weiße Unterhosen an. Wieder fiel kein einziges Wort zu den angeblich so verschmähten Strumpfhosen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage [ohne Text] 28.11.2009 (19:47 Uhr) peinlich
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.11.2009 (08:26 Uhr) Timo
Bei uns in der Klasse haben spätestens mit 14 die Jungs keine
Strumpfhosen mehr getragen. Sogar bei großer Kälte
wurde kaum warme Unterwäsche getragen. Man(n) war einfach
cool.

Ich persönlich habe erst als Student mit
eigener Bude wieder Strumpfhosen getragen.

Lieber "Unbekannt", wie ging Deine Strumpfhosenzeit weiter,
wurden bei euch auch in den Folgejahren noch Strumpfhosen
getragen?

Gruß Timo
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 30.11.2009 (13:45 Uhr) Unbekannt
Den ächsten und übernächsten Winter trug ich die Strumpfhosen bnur noch bei extremer Kälte auf. Ich noch, dass eine durch ein großes Loch vom großen Zeh kaputt ging.
Meine Mutter hatte nur noch sehr geringen Einfluß auf meine KLeidung. Im wesentlichen kaufte ich mir meine Kleidung selber. Auch bestimmte nicht mehr meine Mutter morgens, was ich anziehen sollte.
Ich trug keine Strumpfhosen, weil ich mir ungenehme Situationen ersparen wollte, z.B. wenn ich zum Sportverein ging.
Erst als ich auswärts studierte und morgens und abends einen langen Weg zur Uni hatte - in Uninähe waren die Zimmer zu teuer - erinnerte ich mich der Strumpfhosen und kaufte mir erstmal eine. Damit war die Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmittel bedeutend angenemer, da ich nicht mehr so fror. Weitere Strumpfhosen folgten. Seitdem gehören Strumpfhosen zu meiner Winterkleidung. Die ersten pflege meisten im Oktober anzuziehen, die letzten meisten im April. Der Tragezeitraum hängt ganz vom Wetter ab.
Diese Jahr hatte ich das erstemal die Strumpfhose beim Kälteeinbruch im Okber an. Die beiden letzten Wochen mit den warmen Temperaturen  war für mich eine Strumpfhosen lose Zeit.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 20.06.2009 (12:57 Uhr) Patrick
Bitte schreib doch deine Geschichte weiter.
Mich würde wirklich mal interessieren was aus dir und Nina geworden ist...
gruß Patrick
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.06.2009 (13:42 Uhr) Andy
ja schrebe auch Du bitte weiter bin ganz neugirig dadrauf.LG Andy
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.06.2009 (15:12 Uhr) Felix
Ich erinnere mich noch gut daran unf ich verspüre noch heute dieses Gefühl das nur die brsonderen SSH Fetischisten kennen wenn Du zum ersten mal eine Ssh trägst und das Umfeld es gerne sieht.

In den 50 Jahren war es nicht unüblich wenn Burschen Strickstrumpfhosen unter der kurzen Hose trugen
meine Eltern hatten einen Handelsgeschäft mit vielen Kleinkram und Bekleidungen Strümpfen und Haushaltswäsche
Jedes Jahr wurden dann die Bekleidungen begutachtet und ausgetauscht. Meisst im September kamen dann auch die ersten
Strumpfhosen für Burschen und Herren  ins Geschäft es war ein ganz normales Kleidungsstück das selbst etliche Nachbarn für Ihre Männer bei uns eingekauft hatten
Ich erinnere mich dann a jene Situation, Manfred ein Nachbar war Mitglied im Wanderverein, er bestellte im Laden eine Strumpfhose die gerade ein Hersteller
speziell für Wanderer und Jäger produziert hatte. Es war eine dicke große Strumpfhose mit Strumpfteil diese gab es in verschiede Farben. Mutter bestellte diese Strumpfhosrn und was ich nicht wusste für mich hatte sie gleich mehrere mitbestellt. 8 Tage später trafen die Strumpfhosen ein. Mutter war total überzeugt von der Qualität und dem schönen Muster. Zopfählich vom Fuß bis hoch zum Bund verliefen an an den beiden zwei Linien, bis über das Knie eine wanderstrumpf.Mutter hielt mir gleich diese wunderbaren Strumpfhosen zum anziehen hin. Es war ein Traum, das softe Gefühl und die dick Strumpfhose an meinem Bein zu fühlen nahm mir fast den Atem Mutter sagte Bursche die ziehst du jetzt immer an, ich freute mich indem ich ihr das gerne bestätigte. Manfred kam wenige Tage später mit seiner Frau ins Geschäft zur Anprobe, er ging in die Umkleide und hatte gleich seine Kniebundhose dabei als er dann komplett bekleidet aus der Umkleide heraus enfachte es eine Erregung in mir, die strammen Waden umhüllt mit der Strumpfhose mit diesem Muster oben am Hosenbund schaute die Strumpfhose raus, seine Frau steckte noch das Hemd in die Strumpfhose und er zog eine Strickjacke an, geil. Zu wissen das er die gleiche SsH trägt mit dieser Kniebundhose erregte mich total, ich war völlig fixiert auf dieses Ereignis, Darauf meldete ich mich beim gleichen Wanderverein an und wurde Besitzer einer Cord Kniebundhose, viele Männer trugen dort spätet diese Wanderstrumpfhosen und es war auch manchesmal Thema im Clubhaus, leider gibt es heute kaum noch Wanderer in Kniebundhosen, schade suche immer wieder noch Anhänger und Freunde dieser klassischen Kombination  
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.06.2009 (18:06 Uhr) Erhard
in den 80ern habe ich immer meinem Vater und meinem Onkel, wenn ich in München war, Strickstrumpfhosen mitgebringen müssen. Beide waren gerne auf der Jagd. In diesem Spezialgeschäft für Jägerbedarf gab es diese Männerstrumpfhosen in grün, braun und grau mit Zopfmuster. Sie hatten oft Strumpfhosen unter der Kniebundhose an.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.06.2009 (20:57 Uhr) Felix
ja das waren schöne Zeiten, Kniebundhosen und Jagdstrumpfhosen
einfach nur klasse, würde gerne mehr Austausch haben, melde Dich mal
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 15.10.2009 (19:50 Uhr) Mark
Meine Mutter wollte es so und bestand drauf, daß ich wie alle meine Kinderstrumpfhosen anziehe. Ich zog sie sogar sehr gerne an, weil sie so kuschelig und warm sind.
Mit 12 wollte ich das nicht mehr, weils mir wegen meiner Freunde, die keine mehr trugen sehr peinlich war.Die haben alle darüber gelacht und deswegen wollte ich keine mehr anziehen, obwohls sehr schön war!
Meine Mutter hat mich dann Mittags als ich von der Schule kam erwischt, das ich keine drunter anhatte und hat deswegen geschimpft.Sie hat gesagt:" Ich diskutiere nicht mit Dir! Wenn du morgen wieder keine anhast,mach ich Hackfleisch aus dir, da kannst du dich drauf verlassen!"
Ich hab gelacht und nur gerufen das sie das eh nicht macht.
Sie hat damals gesagt, ich soll mir da nicht zu sicher sein!
Meine Schwester war auch dabei und meinte grinsend,sie könnte ihr ja dabei helfen mich zu schlachten, dann würde es auch schneller gehen.
Ich sagte zu meiner Mutter, das wäre unfair, weil meine Schwester ja auch keine dicke und kratzigen Strumpfhosen mehr anziehen bräuchte.
Sie meinte:" O.K.,du findest , deine Schwester hat es besser? Wenn du meinst!"
An dem Tag haben wir nicht weiter drüber geredet und ich dachte damals das Thema wär vom Tisch.
Aber ich hatte mich getäuscht, denn am nächsten morgen kam meine Schwester zu mir ins Zimmer und hat mir eine ihrer hautfarbenen Feinstrumpfhosen aufs Bett gelegt.
Sie meinte:" Hier,Mama hat gesagt, das du ne Strumpfhose von mir anziehen sollst!"
Ich hab mich geweigert und sie hat mich direkt verpetzt.
Als sie wiedergekommen ist, war sie tierisch am grinsen und meinte ich sollte sofort zu meiner Mutter in die Küche kommen. Sie hat die Strumpfhose mitgenommen und als wir in die Küche gegangen sind, sagte meine Mutter streng:" So mein Freund, zieh bitte deine Hose aus!"
Ich hab damals gesagt, ich würde keine Feinstrumpfhosen anziehen, nicht weil ich es nicht wollte,
es war mir einfach total peinlich!Ich zog ja eigendlich gerne Strumpfhosen an und der Gedanke daran, Feinstrumpfhosen von meiner Mutter anziehen zu müssen hat in mir ein unglaublich seltsames aber schönes Kribbeln aujsgelöst.Ich war dadurch sogar ziemlich erregt!
Sie meinte darufhin damals zu mir:" Gut,ich hab dir ja gestern was gesagt! Wenn du es so willst! Sandra, hol bitte schonmal das Hackebeilchen raus! Ich hab keine Lust mich immer zu ärgern!"
Meine Schwester hat damals lachend das Hackebeil aus der Küchenschublade gekramt und meinte:" So Brüderchen, jetzt wird aus dir Hackfleisch gemacht.Zieh schonmal deine Klamotten aus und dann wirste geschlachtet!"
Meine Mutter meinte, wenn ich die Strumpfhose anziehen würde, würde sie davon nochmal absehen.
Ich hab die Feinstrumpfhose dann doch (aber mit knallrotem Kopf) angezogen und meine Schwester hat grinsend das Hackebeil wieder weggelegt.


 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.07.2009 (21:51 Uhr) Jürgen45
Ganz einfach,weil ich Strumpfhosen-Süchtig bin,und es viel besser ist,als wenn ich von Alk oder Drogen abhängig wäre.Meine Sucht schadet nicht und tut nicht weh!
Gruß Jürgen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 06.07.2009 (22:42 Uhr) Unbekannt
Wenn ich mir einen ausgewachsenen Mann in einer Strumpfhose vorstelle, tut das sehr wohl weh.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (00:15 Uhr) Chris_68
Solange es nur Dir weh tut ist das schon ok.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (05:01 Uhr) Jürgen45
Hallo Chris_68!
VOLLSTE ZUSTIMMUNG VON MIR!
Gruß Jürgen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (16:03 Uhr) Jürgen45
Hallo Herr oder Frau Unbekannt! Oder bist du je nach Lust und Laune,mal dies mal das? Ich hoffe,du schreist vor Schmerzen!
KEINE Grüße an dich (euch)!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (18:27 Uhr) socky
Hallo Jürgen45
Ich glaube wir haben es mit einem SSH Hasser zu tun. Aber im geheimen würde er das mit einer SSH gerne mal ausprobieren. Oder weist du einen Grund warum er so etwas schreibt, oder hier im Forum ist?
G . SOCKY
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (20:25 Uhr) Jürgen45
Hallo Socky!
Den Grund weiß ich auch nicht.Vielleicht ist ihm (ihr) langweilig,oder er bzw.sie,kann nur "geistigen Dünnschiess" schreiben! Wenn mir ein Forum nicht zusagt,gehe ich da auch nicht rein.So langweilig kann es mir nicht sein,das ich das machen würde!
Gruß Jürgen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 07.07.2009 (21:20 Uhr) Günter1
Ich denke,daß es die große Unsicherheit die den Unbekannten oder die Unbekannte drückt.Soll ich Strumpfhosen anziehen oder soll ich nicht.Traue ich mich oder Traue ich mich nicht.............
Gruß Günter
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 08.07.2009 (05:43 Uhr) socky
Hallo Jürgen45 und Günter1
Ja da gebe ich euch recht. Das kann gut sein.
Ich habe mit Strickstrumpfhosen keine Probleme, sitze gerade mit einer Orange Schwarz geringelten SSH hier, und  gehe heute mit einer grauen SSH auf die Arbeit.
Wünsche euch noch schöne Strumpfhosen Grüße. SOCKY
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 18.07.2009 (17:28 Uhr) gay
http://www.youtube.com/watch?v=nb9umF8cLEk&feature=related schaut euch doch mal das Vidio auf you tube an LG gay
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 19.07.2009 (18:30 Uhr) dämlich
mehr sage ich dazu nicht!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 09.11.2009 (19:04 Uhr) Karin
ich trage im herbst und Winter gegen die Kälte blaue Wollstrumpfhosen von C&A
Hallo Strumpfis,
bei mir war es so, das ich bis 10/11 ganz selbstverständlich Strumpfhosen bekam, hab mir auch nie groß Gedanken darum gemacht, weil ich auch nie gehänselt wurde und auch noch 2/3 andere in der Klasse ab und an welche anhatten.
Gedanken machte ich mir erst danach, als ich plötzlich keine mehr hatte und dafür schreckliche lange Unterhosen bekam. Nicht nur der Targekomfort der Unterhosen war ausschlaggebend, sondern ein komisches Kribbeln im Bauch, wenn ich an Strumpfhosen dachte.
Ich traute mich erst nicht, was zu sagen oder nach Strumpfhosen zu fragen, bis ich mir dann ein herz nahm, als meine Mutter wieder mit so einem Liebestöter auftauchte, die sie mir gerade gekauft hatte.
Ich maulte,, das ich die fürchterlich fände, viel zu schlabberig und immer die Socken die rausrutschen würden etc., und dachte ich höre nicht richtig, als meine Mutter fragte, ob ich denn lieber Strumpfhosen statt desssen hätte.
Natürlich war ich sofort begeistert, was ich natürlich so nicht zeigte, sondern tat so, das das die bessere Alternative wäre und wenn schon was langes drunter, dann schon lieber was angenehmes, also Strumpfhosen.
Meine Mutter nahm mich dann mit zu Karstadt, wo sie die lange Unterhose gekauft hate und tauschte sie um. Natürlich musste sie der Verkaüferin als Grund gleich sagen, daß ihr Sohn lieber Strumpfhosen hätte. Ich bekam einen roten Kopf, und hätte im Boden versinken können, aber die Verkäuferin sagte nur, das es im Moment schöne Strumpfhosen im Angebot gäbe, allerdings keine mit Schlitz, aber das wär ja bestimmt auch nicht nötig.
Also gings zum Wühltisch auf dem jede Menge "Damenstrumpfhosen" lagen, für Kinderstrumpfhosen war ich wohl schon zu groß.
Da sie nur 3 DM pro Stück kosteten, wühlte meine Mutter gleich 3 Stück heraus, hielt sie mir vor allen Leute an, (wie peinlich) und meinte, du hast Recht, die sind wirklich viel schöner als lange Unterhosen.
Nunmehr war ich Besitzer von jeweils einer weissen (mit Zopf), einer roten und einer royalblauen Strickstrumpfhose.
Von da an lag immer wenn es die Witterung zuließ morgens eine Strumpfhose zum anziehen bereit, zuhause hatte ich auch gar kein Problem damit, auch nicht, morgens nur in der Strumpfhose zum Frühstück zu erscheinen, obwohl mein grösserer Bruder schon mal grinste, wenn er mich so sah.
Obwohl ich es genoß, die Strumpfhosen zu tragen und auch oft schöne Gefühle dabei hatte, vermied ich es natürlich, irgendwem zu zeigen, was ich da an hatte.
Zum Sport steckte ich mir immer ein paar Socken mit in die Sporttasche und zoog mich auf der Toilette vorher um.
Das ging auch immer gut.
Meine Mutter fragte öfters mal, ob es ok wäre mit den Strumpfhosen, ob die anderen nichts sagen würden usw.. Ich tat es als das normalste von der Welt ab, das ich Strumpfhosen anhätte, behauptete sogar, das es auch noch andere gäbe in der Klasse usw..
Damit war auch alles gut.
Dann ging es mit der Jugendgruppe in die Vogesen zum wandern, meine Mutter kam auf die Idee, das die Strumpfhose doch super wäre für abends am Feuer und eben als Ersatz für eine Jogginghose.
Da ich Angst hatte zu widersprechen, weil ich befürchtete, wenn ich zugeben würde, dass ich mich in Strumpfhosen schämen würde,sie bestimmt schnell verschwunden gewesen wären, tat ich so, als wenn das eine gute Idee wäre und bekam die rote und die blaue Strumpfhose eingepackt.
Wie sich jeder denken kaqnn, zog ich sie natürlich nicht an, schon recht nicht als Jogginghose, zweimal, als es sehr kalt war, hab ich sie im Schlafsack angezogen, bemerkt hatte es keiner.
Wieder zuhause, kam natürlich die Frage, ob es gut gewesen wäre, mit den Strumpfhosen und was die anderen dazu gesagt hätten.
Wieder wegen der Befürchtung, das sie mir weggenommen würden sagte ich, das es super bequem gewesen wäre, vor allem nachmittags und abends im Zeltlager, das die anderen es gut gefunden hätten und keiner gelacht oder gehänselt hat.
Ich unterstrich sogar noch , das es doch auch toll aussehen würde und es doch keine Grund gäbe, sie nicht anzuziehen und sie soagr viel bequemer wären als die Jogginghosen, die ich sonst immer anhatte.
Damit war das Thema erstmal gegessen, meine Mutter zufrieden und ich froh, das ich weiter Strumpfhosen hatte aber trotzdem keiner wusste, was ich trug.
Die Ernüchterung kam dann zwei Wochen später, als ich nochmit meinen Eltern in Urlaub fuhr. Ich hatte natürlich nicht daran gedacht, das es auch mal Situationen geben würde, wo ich sie nicht verstecken oder heilich ausziehen könnte.
Als ich mich morgens am Abreisetag anziehen wollte, lag auf meinem Stuhl die Unterwäsche, ein weisses Sweatshirt und die rote Strumpfhose, sonst nichts..........

 Hier endlich die Fortsetzung 04.09.2009 (12:08 Uhr) strumpfhoeschen2001
Hallo,

nach nun wirklich langer Zeit möchte ich Euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommt nun endlich die geforderte Fortsetzung der Geschichte. Viel Spaß beim lesen!!!

Von diesem Tag an waren wir fast unzertrennlich. Wir verbrachten fast unsere gesamte Zeit miteinander - und das fast immer in Strumpfhosen. Mittlerweile hatte es sich auch so eingespielt, dass es zur Begrüßung und zum Abschied einen Kuss gab. Zwischendurch gab es zwar auch einige Berührungen, man kann aber nicht behaupten, dass wir miteinander intim gewesen wären.
Irgendwann als wir am Nachmittag zusammen Musik hörten, kam Ninas Vater ins Kinderzimmer. Er erzählte uns, dass er vor habe, ein paar Tage mit dem Wohnmobil weg zu fahren - an einen kleinen See in Österreich. Er wollte wissen ob Nina ihn begleiten würde, da ihre Mutter berufsbedingt keine Zeit hatte. Ich glaube wir beide haben in diesem Moment beide ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut. Denn plötzlich fing Ninas Vater an zu lachen und meinte dass ich natürlich auch herzlich eingeladen wäre. Wir wären ja ohnehin fast unzertrennlich. Deshalb käme er auch nie auf die Idee nur Nina zu fragen.

Wir waren natürlich Feuer und Flamme und schmiedeten sofort die tollsten Pläne. Erst musste ich aber noch meine Eltern überzeugen. Noch am selben Tag schlenderte ich mit Nina Hand in Hand zu unserem Haus. Da meine Eltern noch nicht zuhause waren, zogen wir erst mal unsere Hosen aus und setzten uns in Strumpfhose vor den Fernseher. Dort kuschelten wir so ca. 1 Stunde bis endlich meine Mutter nach hause kam. Als sie uns so auf der Couch sah, musste sie lächeln und meinte nur, dass wir ja ein richtig schönes paar wären. Nur dass wir dauernd in Strumpfhosen herumliefen störte sie etwas - zumindest bei mir. Für Mädchen wäre das ja normal, aber für Jungs... Mittlerweile störten mich diese Kommentare aber nicht mehr. Ich fühlte mich so wohl wie ich war. Das Thema Österreich war dann auch schnell geklärt. Meine Eltern hatten nichts dagegen.

Ein paar Tage vor es endlich losgehen sollte, packten wir gemeinsam unsere Taschen. Natürlich kamen in meine Tasche sämtliche Strumpfhosen die ich hatte. Auch Nina packte eine ganze Menge Strumpfhosen ein. Dann konnte es endlich losgehen.
Nina und ich saßen hinten im Wohnmobil während ihr Vater fuhr. Nachdem wir so circa eine halbe Stunde unterwegs waren, meinte Nina plötzlich, ob wir es uns nicht bequem machen und die Jeans ausziehen sollten. Ich war mir nicht so sicher. Im Haus ist es ja doch was anderes als im Auto. Noch während ich am überlegen war, hatte Nina bereits ihre Jeans ausgezogen und saß in ihrer Ringelstrumpfhose im Wohnmobil. Ich wollte natürlich kein Spielverderber sein und zog dann ebenfalls die Hose runter. Es war schon ein merkwürdiges Gefühl in Strumpfhose im Auto zu sitzen. Aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich auch daran. Nach ca. 1,5 Stunden Fahrt musste Nina aufs Klo. Sie stand auf und ging zur Nasszelle des Wohnmobils. Doch anstatt die Türe zu schließen lies sie die Türe einfach offen stehen so dass ich Sie genau beobachten konnte. Ohne die Strumpfhose herunter zu ziehen, setzte sie sich auf die Schüssel. Ich dachte erst, dass sie mich veräppeln wollte. Doch plötzlich färbte sich Ihre Strumpfhose im Schritt und sie fing an, durch ihre Strumpfhose zu pinkeln. Ich konnte einfach nicht wegsehen. Außerdem hörte ich dieses zischende Geräusch welches mich richtig anmachte. Nachdem Sie fertig war, nahm sie Klopapier und tupfte ihre Strumpfhose so gut es ging wieder trocken. Dann setzte sie sich zu mir und lächelte mich an. Ich war total sprachlos. Ich konnte nicht glauben was eben passiert war. Sie hatte sich wirklich mit Absicht vor mir in die Strumpfhose gepinkelt. Noch während ich versuchte einen klaren Gedanken zu fassen, fragte sie mich, ob mir das gefallen hätte. Ich gab schließlich zu, dass mich das unheimlich angemacht hatte. Nina meinte, dass Sie es schon seit ihrem Unfall nach dem Eislaufen wisse, dass ich auf so etwas stehe. Es wäre ja nicht zu übersehen gewesen. Ich bekam einen knallroten Kopf, konnte aber nicht widersprechen. Stattdessen streichelte ich ihre Beine bis ich an der nassen Stelle angekommen war. Ich streichelte Sie dort bis meine Hand ganz feucht war. Dann nahm ich meine Hand an die Nase und atmete Ihren herrlichen Duft ein.
Während wir weiter fuhren trocknete Ihre Strumpfhose langsam. Der würzige Geruch blieb aber weiterhin erhalten.
Als wir an unserem Ziel angekommen waren, schlüpfte ich erst mal wieder in meine Jeans.  Ninas Strumpfhose war inzwischen auch wieder trocken so dass sie diese problemlos anbehalten konnte. Sie zog sich einfach keinen Minirock über die Strumpfhose. Nachdem wir uns an unserem Stellplatz eingerichtet hatten, drehte ich mit Nina eine erste Platzrunde um alles kennen zu lernen. Auf der gegenüberliegenden Seite des Sees befand sich ein Bauernhof mit einer kleinen Scheune. Als wir an der Scheune vorbei liefen, machte ich den Vorschlag, dass wir doch mal einen Blick hinein werfen könnten. Da die Türe nur mit einem Holzstück verriegelt war, konnten wir ohne Schwierigkeiten hinein. Drinnen war hauptsächlich Heu und Stroh gelagert. Über verschiedene Treppen und Leitern konnte man auf verschiedene Ebenen innerhalb der Scheune gelangen. Wir machten uns daran, die Scheune genauer zu untersuchen. Nina kletterte vor mir auf einer Leiter nach oben. Da Sie nur den Minirock über der Strumpfhose an hatte, konnte ich einen ausgiebigen Blick unter ihren Rock werfen. Als Sie bemerkte, dass ich sie von unten her ansah, fragte Sie mich, ob mir die Aussicht gefallen würde. Daraufhin meinte ich nur, dass ich sie am liebsten ohne Rock und nur in Strumpfhose sehen würde. Sie fragte mich nur wo denn das Problem sei und hatte schon ihren Rock herunter gezogen. Daraufhin zog auch ich meine Jeans aus und wir eroberten unseren neuen Abenteuerspielplatz in Strumpfhosen. Nach einer Weile, bauten wir uns in einer versteckten Ecke eine Art Höhle. Wenn man nicht wusste, wo der Eingang war, konnte man diesen kaum finden. In dieser Höhle machten wir es uns dann schließlich bequem. Ich legte mich auf den Rücken und Nina kletterte mit ihrer Strumpfhose auf mich. Dann umarmten wir uns und lauschten auf unseren Atem und den Herzschlag. Als wir da so lagen war es mir nicht mehr möglich, meine Erregung zu beherrschen. Ob ich wollte oder nicht, in meiner Strumpfhose wurde es immer enger. Da Nina auf mir lag, merkte Sie natürlich auch was los war. Sie provozierte es richtig in dem Sie ihr Becken genau auf dieser Stelle bewegte. Nun half alles leugnen nichts mehr. Wir begannen uns zu küssen und zu streicheln. Schließlich wanderte meine Hand in ihre Strumpfhose und ihre Hand in meine Strumpfhose. Wir hatten das erste Mal Petting miteinander und befriedigten uns gegenseitig.
Als sie mich fragte, was mich denn daran so anmachen würde wenn sie in ihre Strumpfhose pinkelt und ob ich denn auch schon mal in meine Strumpfhose gepinkelt hätte, konnte ich es nicht mehr halten. In hohem Bogen schoss mein Sperma in die Strumpfhose. Auch bei Nina dauerte es nur noch ein paar Sekunden bis sie von einem heftigen Orgasmus geschüttelt wurde. So blieben wir dann einige Minuten reglos liegen.

Als wir wieder zu uns kamen, stellten wir mit Schrecken fest, dass es draußen schon dunkel geworden war. So schnell es ging, verließen wir die Scheune und machten uns auf den Rückweg. Dort wartete bereits Ihr Vater auf uns und war ziemlich sauer. Damit hatte sich das herumlaufen auf eigene Faust erst einmal erledigt. Aber es sollte sich wieder ändern.

Das gibt es aber in der Fortsetzung - wenn Ihr wollt.

 Re: Hier endlich die Fortsetzung 04.09.2009 (12:26 Uhr) Andy 29
Hey einfach super deine Geschichte jetzt mußt Du weiter schreiben bin ja so gespannt wie es weiter geht bitte lass Dir nicht wieder so viel Zeit...LG Andy
 Re: Hier endlich die Fortsetzung 03.11.2009 (15:19 Uhr) Strumpfie29
Hey wann schreibst du den weiter kann es kaum abwarten wie es weiter geht bei Euch beiden?Schreibe doch weiter bin so neugierig schon Lg Andy
 Re: Hier endlich die Fortsetzung 14.11.2009 (15:55 Uhr) st.m
Ich habe Deine Geschichte mit sehr viel Interresse gelesen.Ich glaube Dir das Du da absolut sprachlos warst.Mir ging es ähnlich.Ich trage auch sehr gern Strumpfhosen und meine Frau liebt es. Wir verwöhnen uns auch sehr gern indem wir Strumpfhosen tragen.Eines Tage legte sie das ganze Bett mit Fohlie aus ich dachte mir nicht viel dabei,ich glaubte Sie wolle Spinnweben fegen.Nein,aufeinmal überfiel sie mich und ehe ich mich versah waren wir bis auf die Strumpfhosen nackt.Wir waren so schön beim vorspiel auf einmal wurde es warm und feucht....Ich erschrak,es war aber gleichzeitig ein angenehmes gefühl.Ich spürte meine Strumpfhose noch intensiever da sie ja nass war.Dann begriff ich endlich was passiert war  und es erregte mich ungemein.Wir machen es jetzt sehr oft und nicht nur Sie auch ich tue es,wir sehen uns gegenseitig dabei zu wie es die beine langsam herunter rinnt.Ein fantastisches Gefühl.Es hört sich für viele pervers an ,beim Sex ist alles erlaubt was spass macht.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 04.09.2009 (22:36 Uhr) Ralf
Da bin ich aber gespannt, wie es weiter geht! Ich frage mich nur, warum nicht auch einmal die anderen so etwas fertigbringen eine Geschichte zu schreiben!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 05.09.2009 (21:09 Uhr) Timo
..... und wie war dann die Heimreise?

Gruß Timo
 Re: Fortsetzung 08.09.2009 (19:34 Uhr) Thorsten
und so gings weiter....

ich bekam einen riesen Schreck, da hatte ich ja überhaupt nicht mit gerechnet.Meine Mutter wollte bestimmt, das ich auf der Fahrt in den Urlaub nur die Strumpfhose anziehen sollte, so wie ich sonst immer Jogginghosen dafür bekommen hatte.
Ich überlegte gerade krampfhaft, wie ich aus der Nummer wieder rauskommen könnte, als die Tür aufging und meine Mutter hereinschaute. Du bist ja noch gar nicht fertig, sagte sie, jetzt aber schnell, wir wollen los, der Wagen ist schon gepackt.Jetzt zu sagen, das es mir peinlich wäre in den Strumpfhosen, hätte mich als Lügner geoutet, warum war ich denn bloß so blöd und hab die Geschichten erzählt, von wegen ich hätte sie vor allen Freunden angehabt und das ich auch so beim Zelten rumgelaufen bin und vor allem, das ich mich nicht schämen würde in den Strumpfhosen.
Ich wagte noch einen letzten Versuch und fragte einfach, wo denn meine Jogginghose wäre. Aber meine Mutter dachte wohl, ich hätte noch nicht gesehen, was sie mir rausgelegt hatte und sagte nur, da liegt doch alles auf dem Stuhl und statt der schlabberingen Jogginghose hab ich dir doch eine von deinen schönen Strumpfhosen hingelegt, los jetzt beeil dich, und damit war sie aus dem Zimmer verschwunden.
Ich zog mich an und ging hinunter zum Frühstück, meine Eltern und mein Bruder waren schon fast fertig, als mein Bruder aufstand, sah ich, das er eine Jogginghose anhatte. In dem Moment beneidete ich ihn richtig.
Nach dem Frühstück ging es auch gleich los, als ich zum Wagen kam, grinste mein Bruder, der schon da war über beide Backen und meinte, ui, da hast du dich aber süß angezogen, willst du so etwa in Urlaub fahren?
Ich sagte nur trotzig, ja, warum nicht und stieg ein, meine Eltern kamen auch und es ging los.
Auf der Fahrt war es ganz gemütlich in den Strumpfhosen und ich fing an das Gefühl zu8 geniessen, nur Strumpfhosen anzuhaben und auch mein Bruder sagte nichts mehr.
Erst als wir nach 3 Stunden einen Rastplatz ansteuerten, wurde mir bewußt, das ich nun gleich das erste Mal nur mit Strumpfhosen an den Beinen unter Leute treten musste.
Was hatte ich mir da nur eingebrockt.So weit ging meine Liebe zu den Strumpfhosen dann doch nicht.
Mein Bruder fragte, als wir die Türen aufmachten, soll Thorsten in den Strumpfhosen raus? Ist ihm das nicht peinlich?
Aber bevor ich etwas sagen konnte, antwortete meine Mutter schon für mich, nein, wieso, beim zelten in den Vogesen hat er sie auch oft angehabt, sogar vor seinen ganzen Freunden, anstatt so einer Jogginghose wie du sie hast und sei doch mal ehrlich, sieht doch eigentlich auch viel sportlicher aus.
Und wieso sollte das peinlich sein? Du könntest es ja eigentlich auch mal probieren.
Mit einem Aufschrei, bloß nicht, sprang mein Bruder aus dem Auto und meine Mutter musste lachen und sagte zu mir nur, na komm, wir gehen erst Mal was essen, und es sieht schick aus, was du da anhats, überhaupt kein Grund, das es dir peinlich sein müsste, dein Bruder hat eben keinen Geschmack........
 Re: Fortsetzung 09.09.2009 (21:53 Uhr) Timo
Hallo Thorsten,

freue mich schon auf die Fortsetzung .....

Wie alt warst du damals?

Wenn Interesse besteht, bringe ich meine Story auch mal zu Papier.

Gruß Timo
 Re: Fortsetzung 10.09.2009 (16:04 Uhr) Thorsten
Na klar besteht daran interesse.
Je eher du schreibst, desto besser, man erfährt doch gerne, wie es anderen ergangen ist.
Thorsten
 Meine Geschichte 10.09.2009 (21:14 Uhr) Timo
Hallo Thorsten,

heier meine kleine Story:

Mein Name ist Timo, ich wurde 1970 geboren und trage gerne Strickstrumpfhosen.


Früher mußte ich als jüngstes Familienmitglied die Sachen meiner beiden älteren
Schwester auftragen. Alles was man im weitesten Sinne als Junge tragen kann,
habe ich damals übernehmen müssen, darunter waren natürlich auch
Strickstrumpfhosen. Meine Eltern haben in jungen Jahren bereits ein Haus gebaut
und so war natürlich auch das Geld knapp.

Natürlich mußte ich nicht in Röcken und Kleider rumlaufen, aber viele Sachen wie
Jeans, Pullover, Hemden, Sweatshirts usw. waren doch in Form und Farbe stark
auf Mädchen zugeschnitten und mußten von mir in der Freizeit aufgetragen
werden. Für die Schule habe ich natürlich meine eigenen Klamotten bekommen,
die ich aber in der Freizeit zu schonen hatte.

Bei uns war es nach der Schule eh üblich die guten Sachen zu schonen und
ich bin wie meine beiden Schwestern daheim immer in Strumpfhosen rumgelaufen.
Ich habe damit keine Probleme gehabt, im Gegenteil, ich empfand die Strumpfhosen
als äußerst bequem und praktisch.

Damals konnte man die Strumpfhosen noch relativ unbeschwert tragen. Bei vielen
Jungen war die Strumpfhose noch üblich. Gehänselt wurde ich eigentlich nur in
der Umkleide beim Sport, wenn die Strumpfhosen Muster hatten oder wenn ich
blickdichte Strumpfhosen getragen habe.   Ansonsten haben ja viele andere Jungen
auch noch welche getragen.

Da ich in einer sehr ländlichen kleinen Ortschaft aufgewachsen bin, hat mich niemand
wegen der Strumpfhosen gehänselt.  Oft habe ich zum Spielen draußen über die
Strumpfhose nur kurze Hosen getragen.  Wie schon gesagt,  meine Mutter hat immer
darauf bestanden nach der Schule die huten Sachen zu schonen.

So bis zum 11. oder 12. Lebensjahr war das auch nie ein Problem, zudem ich die
Strumpfhosen immer freiwillig und gerne getragen habe.  Danach habe ich an
Sporttagen  die ungeliebten langen Unterhosen getragen. Daheim waren
dann wieder Strumpfhosen angesagt.

Gut kann ich mich noch an den Sommerurlaub an der Ostsee erinnern.
Wir hatten alle Sommerkleidung dabei und haben dann richtig schlechte
und kalte Tage an der See erwischt. Meine Mutter hat damals für mich in einem
Kieler Kaufhaus warme Strickstrumpfhosen gekauft, die ich dann natürlich
auch tragen mußte .....

Damit genug für heute, die Fortsetzung folgt bald!

Viele Grüße Timo
 Re: Meine Geschichte 13.09.2009 (16:47 Uhr) Timo
Hallo Thorsten,

und wie gings bei Dir weiter?

Gruß Timo
 Re: Meine Geschichte 13.09.2009 (19:09 Uhr) Thorsten
Jetzt bist du aber dran
 Re: Meine Geschichte 11.12.2009 (12:55 Uhr) Unbekannt
hallo timo, wann fogt denn fortzetzung?
freuhe mich drauf
 Re: Meine Geschichte 13.12.2009 (11:47 Uhr) drache_koks
d-
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 14.12.2009 um 21:43 Uhr.
 Re: Fortsetzung 13.09.2009 (19:05 Uhr) Thorsten
Meine Mutter hatte gut reden, sie war es ja auch nicht, die jetzt so in der Öffentlichkeit auftreten musste.Aber es blieb mir ja keine andere Wahl mehr.
Einen letzten Versuch startete ich noch und sagte, das ich überhaupt keinen Hunger hätte.
Aber das interessierte meine Mutter gar nicht und sie meinte, jetzt guck erst Mal, was es da gibt und sonst trinkst du eben nur etwas.
Also stieg ich aus, natürlich hielt in dem Moment direkt neben uns ein Auto, indem auch frei Kinder saßen, so ungefähr in meinem Alter, 2 Jungs und ein Mädchen.
Einem Jungen fiel sofort die Kinnlade ´herunter, als er mich so sah udn er sagte sofort was zu den anderen beiden und zeigte auf mich. Als sie anfingen zu grinsen hab ich mich schnell aus dem Staub gemacht und bin in Richtung Rasthof gegangen.
Aber da kam gleich der nächste Schock. In dem Moment, als ich am Busprkplatz vorbeiging, öffneten sich gerade die Türen von einem und heraus quoll eine ganze Schar Jugendlicher. Ich sah zu, das ich schnell ins Haus kam und setzte mich gleich an den Tisch, an dem meine Eltern ihre Sachen abstellten.
Die waren am Büffett und suchten sich was aus, als auch die Kids aus dem Bus hereinströmten.
Ich bemerkte, wie einigen mich ansahen, die anderen anstießen und zu mir herüber lachten.
Mist, sie mussten gesehen haben, was ich anhatte, gut das unter dem Tisch kaum zu sehen war, was ich anhatte.
Jetz kamen auch noch die 3 aus dem Autoo neben uns herein, auch sie guckten grinsend zu mir herüber und unterhieletn sich dabei, bestimmt über meine Strumpfhosenbeine.
Mittlerweile kam mein Vater und mein Bruder zum Tisch zurück und stellten ihre Tabletts ab.
Mein Vater sagte etwas stinkig, warum sitzt du denn hier, jetzt hast du eine riesen Schlange vor dir. Als ich sagte, das ich nichts wolle wurde er noch saurer und bestand darauf, das ich wenoigstens gucken sollte.
Mir blieb also nichts anderes übrig, als in die Höhle des Löwen zu gehen und mich hinter der ganzen Shar Jugendlciher, gut sichtbar in meinen roten Strumpfhosen , anzustellen und mich auslachen zu lassen....

 Re: Fortsetzung 15.09.2009 (20:44 Uhr) Timo
Hallo Thomas,

hast Du damals den ganzen Urlaub über Strumpfhosen tragen müssen?

Gruß Timo
 Re: Fortsetzung 16.09.2009 (13:15 Uhr) Thorsten
Hallo Timo,
ich hab sehr viel Strumpfhosen angehabt in dem Urlaub, allerdings nur, wenn es das Wetter erforderte, sonst natürlich nur Shorts.
Aber in dem Urlaub kam meine Mutter auch auf die Idee, das Strumpfhosen doch super zu den Shorts passen würden.
Gruß Thorsten

Wie hing es denn bei dir weiter?
 Re: Fortsetzung 19.10.2009 (21:33 Uhr) Chris
Würde mich über eine Fortsetzung der Geschichte freuen
 Re: Fortsetzung 19.10.2009 (22:16 Uhr) Timo
.... ja, wäre schön!

Gruß Timo
 Re: Fortsetzung 11.12.2009 (12:57 Uhr) Unbekannt
Hallo thorsten, wann folgt denn fortstzung?
freue mich drauf
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.10.2009 (16:17 Uhr) unbekannt
...und meinen Sohn auch "überzeugen" konnte....
Ich habe als Kind immer gern Strumpfhosen getragen. Irgendwann hatte ich dann keine mehr und wollte aber immer wieder welche anziehen. Einfach so die Strumpfhosen meiner Schwester anzuziehen traute ich mich nicht also nervte ich meine Oma, welche tagsüber oft bei uns war, daß ich an den Beinen frieren würde und was ich dagegen machen könnte. Die beste Idee von Ihr war immer: eine Strumpfhose anziehen! "Aber woher nehmen"? "Dann nimmst Du eine von deiner Schwester"!.....Diese Tage waren unbschreiblich. Ich konnte wieder offen eine Strumpfhose tragen. Irgendwann traute ich mich nicht mehr und ich zog keine mehr an. Ich fand es aber schon immer toll, wenn eine Frau Strumpfhosen trägt. Umso mehr "Glück" hatte ich, als ich meine Frau kennenlernte. Sie war schon immer begeiterte Strumpfhosenträgerin. Sie fühlt sich darin wohl und verbringt viele Abende zu Hause nur in Strumpfhosen.
Wir sind einmal im Winter eine längere Zeit spazieren gewesen und ich war dann zu Hause total erfroren. Meine Frau hingegen meinte, ich wäre ein Weichei und mit den richtigen Klamotten würde ich auch nicht so frieren. Ich sagte, sie hat ja auch noch Strumpfhosen an. Da meinte sie, ich könne doch auch welche anziehen und sie würde mir mal welche mitbringen, nur mal, um es auszuprobieren. Ich sagte zwar Nein, erinnerte mich aber an meine Erlebnisse mit meiner Oma als Kind. Irgendwann sind wir dann mal einkaufen gewesen und meine Frau sagte, sie müsse noch etwas besorgen und ich sollte mich inzwischen im Kaufhaus umschauen. Als wir dann Abends zu Hause waren packten wir die Taschen aus und ich gab meiner Frau die gekaufte Strickstrumpfhose. Da sagte sie zu mir, die ist nicht für mich, die habe ich für dich gekauft und ich sollte diese am Wochenende nur mal ausprobieren. Zuerest wollte ich nicht, ich dachte, ein Mann in Strumpfhosen... aber wie das dann eben so ist, was tut man nicht alles für eine Frau. Ich habe die dunkelblaue Strumpfhose angezogen und sofort meine Jogginghose darüber. Mein Sohn sollte mich so nicht sehen. Er war damals 12 Jahre und trug auch noch Strumpfhosen im Winter. Aber es regte sich leichter Protest, seine Kumpels würden auch keine mehr anziehen. Meine Frau hat sich da nicht breitschlgen lassen und sagte zu ihm, sie diskudiert darüber nicht, bist er 14 Jahre alt ist.
Ich verbrachte damals den ganzen Tag mit der Strumpfhose und fühlte mich sogar "wieder" sehr wohl damit. Meine Frau wollte Abends dann wissen, ob es so schlimm wäre und ich sagte, daß ich mich wohlgefühlt hatte. Da meinte sie,dann können wir das öfter machen.
Unser Sohn dachte,als er 14 Jahre alt war, er könne sich über das Tragens von Strumpfhosen bei seinen Vater lustig machen und immer wieder Sprüche bringen. Er sollte bis 14 Jahre Strumpfhosen tragen und war sich sicher, daß das das letzte Jahr damit war. Aber da begab er einen für Teenis in diesem Alter typischen Fehler. Er wußte alles besser und bei einer wichtigen Sache, bei der ich genau wußte, daß er falsch lag mit seinen Kenntnissen, bot ich ihm eine Wette an, die aber auch eingehalten werden muß! Er stimmte siegessicher zu, war dann aber nicht so glücklich, als er den Wetteinsatz erfuhr: liegt er falsch werden im Winter mindestens am Wochenende für noch 1Jahr Strumpfhosen getragen! Aber er war sich so sicher, daß er nur verlieren konnte! Er hat zwar versucht, daß er dann um seinen Wetteinsatz herumkommt, aber da habe ich nicht mitgemacht. Er hatte letzes Jahr noch einmal seine und ich meine Strumpfhosen an. Mal sehen, wie das dieses Jahr wird.... Die Strumpfhosen liegen noch in seinem Schrank. Vielleicht will er ja noch einmal wetten?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.10.2009 (18:07 Uhr) Peter
Also unser Nachbarjunge, der ist 11 Jahre und der zieht auch welche an. Zumindest hängen oft Kinderstrumpfhosen auf deren Wäscheleine.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.10.2009 (23:35 Uhr) Nobby
Also ich finde das voll in ordnung, und nichts annormale,
wenn auch noch ältere Jungs Strumpfhosen tragen.
Wenn man nicht eitel ist, klappt das.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (02:45 Uhr) Unbekannt
In dem Alter kann er die auch noch gut tragen. Welche Farben hat er denn?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (08:19 Uhr) Peter
Also letztens waren es weiß,dunkelblau und grau aber es waren auch schon andere Farben: beige, hellblau und auch rot. Ich finde  auch, daß er in diesem Alter und noch länger seine Strumpfhosen tragen sollte. Es schadet niemanden und sieht schöner aus, als wenn er in der Wohnung mit langen Unterhosen herumläuft!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (10:17 Uhr) Unbekannt
Ist das wirklich ein Forum für Strumpfhosen oder ein Forum zur Förderung des schlechten Geschmacks? Eine Strumpfhose ohne was drüber zu tragen, sei es nur in der Wohnung, ist Ausdruck davon sich gehen lassen. Schraubt man seine Ansprüche so weit runter kann man natürlich behaupten, es sieht schöner aus, mit einer Strumpfhose rumzulaufen, als mit mit einer langen Unterhose. Um einen Vergleich zu ziehen, eine Unterhose, die zwei Tage getragen wurde sieht wahrscheinlich auch besser als eine, die eine Woche getragen wurde. Aber beides sieht doof aus.
Und dass Jungs in dem Alter protestieren, eine Strumpfhose anzuziehen, ist ja auch vollkommen klar. Aber mach mal das einer solchen Eltern klar.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (09:36 Uhr) unbekannt
Wir haben damals vernünftig mit unseren Sohn geredet, daß wir darauf bestehen, das er Strumpfhosen trägt, sind aber auch die letzten Jahre immer im Herbst zusammen mit ihm einkaufen gefahren und er konnte sich selbst die Farben heraussuchen. Meist waren es dunklere, aber letztes Jahr haben wir bei C&A einen 3er Pack geholt, da war auch Weiß mit dabei. Unter der Hose sieht das keiner und wenn er Schulsport hat, braucht er diese ja nicht anzuziehen. Er hat genügend dunkle. Zuhause hat er  meistens noch eine Jogginghose darüber und wenn Besuch kommt eine normale Hose. Wir verlangen nicht, daß er nur mit Strumpfhose herumläuft, obwohl das auch schon zu sehen war. Das ist aber seine Entscheidung.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (12:03 Uhr) nobby
also ich finde es quatsch, wenn ich zu Hause nur in Strumpfhose herumlaufe,
das ich mich gehen lasse. Ich finde es nur gemütlicher. Warum soll ich über der Strumpfhose
noch zusätzlich eine Hose in der Wohnung anziehen ?
Und der vergleich mit den 2 Tage alten Unterhosen ist ja irgendwie unangebracht.
Alleine weil Strumpfhosen aus anderen Materialien sind, und an den beinen anliegen,
nicht so schlabberig wie LU, sehen sie getragen ganz anders aus.
Und ausserdem wechsele ich die Strumpfhosen, genau so wie meine Unterhosen täglich.
Wenn Jungs halt nur in Strumpfhoe zu Hause herumlaufen wollen, ist das auch in Ordnung.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (13:24 Uhr) unbekannt
Ich sehe das auch so. Wir verlangen lediglich, daß er seine Strumpfhosen anzieht. Ob er noch etwas darüber anzieht, entscheidet er doch selbst. Wir verlangen doch nichts, daß es ihm peinlich sein soll! Ich würde es verstehen, wenn wir versuchen würden aus ihm ein Mädchen zu machen und er eine kurze Hose oder einen Rock dazu tragen sollte. Wenn er nicht will, daß jemand seine Strumpfhosen sieht, kann er was darüber ziehen. Also ich verstehe hier nicht die Aufregung.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (14:11 Uhr) Unbekannt
Und, warum verlangt ihr so etwas? Mir wäre es in einem bestimmten Alter bestimmt peinlich gewesen, hätten meine Eltern verlangt, dass ich eine tragen muss. egal ob mit oder ohne was drüber.
Aufgeregt ist hier übrigens keiner.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.10.2009 (14:07 Uhr) Unbekannt
Ja, von mir aus verdreh einfach alles. In einem Strumpfhoseforum ist für einen Andersdenkenden einfach Hopfen und Malz verloren.
Kurz und gut..."Wenn Jungs halt nur in Strumpfhoe zu Hause herumlaufen wollen, ist das auch in Ordnung..." Ja, vielleicht wenn sie noch am Boden rumkrabbeln, oder in die Windel scheissen. Vielleicht auch noch, wenn sie die erste Eisenbahn bekommen haben.
Wenn sie allerdings im Alter von 12 Jahren noch in einer rumlaufen, halte ich das nicht mehr in Ordnung. Es sei denn, sie tun das völlig freien Stücken, es wurde nicht in irgend einer Weise von ihnen verlangt, oder was auch immer. Aber warum nur sollte ein 12 jähriger aus freien Stücken eine Strumpfhose tragen??
Was Du tust, bleibt natürlich auch dir selbst überlassen. Offenbar bist du ja erwachsen, und kannst tun was Du willst.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (02:40 Uhr) Nobby
Ich HASSE beiträge von unbekannten. Warum soll ein 12 Jähriger nicht aus freien Willen noch Strumpfhosen tragen?
Es gibt Kinder , die wollén da mit 7 nicht mehr, und welche die mit 12 oder 13 noch Strumpfhosen tragen wollen.Wo liegt das Problem????Ich würde meinen Jungen alleine endscheiden lassen, ob er noch Strumpfhose tragen möchte oder nicht. Wenn er sich den Popo abfriert, wird er schon wissen was er tut.Ich würde es ihm nur empfehlen, als Kälteschutz im Winter, und zur Gemütlichkeit beim Spielen zu Hause.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (07:56 Uhr) Maabaer
ich bin ein FAN von Unbekannt. Mittlerweile schätze ich seine Beiträge. Sie sind wie Salz in der Suppe. Ohne Ihn wäre das Forum irgendwie langweilig.Und du Nobby bist auch nicht ohne. Im Forum Freunde warmer Beinkleidung hast Du dich als schwul geautet und hier bist du plötzlich hetero.Dein Schuhmacher Ferrary Qutfit, rotes Sweatshirt mit weißer Strumpfhose steht dir gut.Hat mir damals gefallen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (14:04 Uhr) Nobby
Da muss ich Dir aber sehr wiedersprechen. Ich bin in vielen Strumpfhosen Foren vetretten,
aber ich habe mich NIE als Schwul geoutet.Nicht das ich was gegen Schwule habe, nein warum auch ?
Und wenn ich es wäre, hätte ich auch kein Problem damit mich zu outen. Nur ich bin es nicht.
Ich stehe immer noch auf weibliche Wesen, und natürlich Strumpfhosen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (14:07 Uhr) Nobby
Aber es freut mich, das Dir mein Schumacher Outfit gefallen hat. :-)
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (14:12 Uhr) Günter1
Wo kann man dein Outfit betrachten.
Gruß
Günter
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (14:49 Uhr) Nobby
Da musst Du Maabaer fragen, ich weiss garnicht mehr in welchen Foren
ich dieses Bild gepostet habe. Es hängt hier noch an meiner Wand und ist auf meinem Rechner.
Aber in welchem Forum ??? Weiss ich echt nicht mehr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trageRe.Nobbi 25.10.2009 (17:25 Uhr) Maabaer
hallo Nobby
du warst wie ich im Forum für Freunde der warmen Beinkleidung mit unseren guten Wollstrumpf als Administrator. Leider gibt es das Forum nicht mehr und Du hattest dort wirklich gute Bilder eingestellt.
Komisch und das tut mir leid das ich dich als schwul in erinnerung habe.Gruß de Maabaer
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trageRe.Nobbi 25.10.2009 (20:16 Uhr) Nobby
Hi Maabaer.
Du brauchst Dich nicht zu endschuldigen, weil das mit dem Schwul sein kein Problem ist.
Habe keine Vorurteile, und wenn ich es wäre, hätte ich auch kein Problem damit, es öffentlich zu sagen.
Im übrigen gibt es wieder ein neues Forum von und mit Wollstrumpf.
http://wollstrumpf.kostenloses-forum.org/
Hab mich zwar schon wieder angemeldet, doch noch keine Bilder reingestellt.
Kommt aber noch. Gruss Nobby.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trageRe.Nobbi 26.10.2009 (20:07 Uhr) Maabaer
servus Nobby
vielen Dank für deinen Tipp, ich habe mich angemeldet,
 was für eine Diskussion! 25.10.2009 (10:31 Uhr) Kamit
schön sich das mal als Aussenstehender anzusehen! Erinnert mich irgendwie an meine Kindergartenzeit!
Nein, habe ich nicht, hast Du doch oh F..k.
Ich habe als Kind auch Strumpfhosen getragen und ok, man hat mich ausgelacht, es war damals so die Zeit 88-89 da war das nicht mehr so von de nEltern gefordert, das der Bub SSH tragen musste!
Ich sehe es als normales Kleidungsstück an! Und wer er begreift begreift es, wer nicht solls halt lassen! Und seine Witze machen! Könnt Ihr das verstehen? Self outsourcing nennt man sowas, steckt irgendwie in einem drinn, wenn man sich selber für etwas schämt als Kind wird es im erwachsen sein zu einem no go, das es zu verstecken gilt!
Ätzend.
Kamit
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.10.2009 (10:53 Uhr) Unbekannt
Man stelle sich die Jugend von heute vor. Sitzen in Strumpfhosen vorm PC zum gemütlich Killerspiele zocken...:-)
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.10.2009 (20:55 Uhr) Nobby
und das Spiel heisst, unbekannte erledigen.
Und der erste bekommt eine neue Strumpfhose.
Ich finde das Spiel super.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.10.2009 (22:27 Uhr) Unbekannt
Erledigen mit dem Duft deiner getragenen Strumpfhose
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 27.10.2009 (16:02 Uhr) Nobby
Genau, und für Dich...
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 28.10.2009 um 18:02 Uhr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 27.10.2009 (23:53 Uhr) Unbekannt
Nobby scheint aber sehr schlecht gelaunt. Ob er Probleme mit einer seiner Strumpfhosen hat?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (21:32 Uhr) mario
Ich sitze hier vorm PC und spiele und trage dasbei eine rote Strumpfhose
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (16:50 Uhr) Martina
Also, ich habe drei Kinder, 13 und 11 Jahre alt meine Mädchen und 8 Jahre alt mein Sohn. Alle drei tragen zuhause Strumpfhosen als Hauskleidung. Das war bei uns früher zuhause schon immer so!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.10.2009 (20:31 Uhr) Lukas
Ich möchte mich auch mal zu Wort melden. Lese hier schon einige Zeit interessiert mit.
Wir haben auch 3 Kinder. 2 Jungs, die sind 7 und 13 Jahre, und ein Mädchen, Sie ist 10 Jahre.
Wir sind eine richtige Strumpfhosenfamillie. Wir haben aber nie eines der Kinder dazu gezwungen, Strumpfhosen zu tragen.
Unser Jüngster, der hat Strumpfhosen nur bis ende der Kindergartenzeit tragen wollen.
Als er in die erste Klasse kam, zog er keine mehr an. Meine Frau zog ihm dann meistens eine Leggins drunter.Das konnte er selber endscheiden.
Dagegen unsere 2 ältesten tragen nach wie vor im Winter Strumpfhosen.Sie flitzen meistens nur in Strumpfhose durchs Haus, oder sitzen vorm Computer.
Und der grosse schläft ab und zu im Winter auch in seiner Strumpfhose. Dann achtet meine Frau aber auch drauf, das er am nächsten Morgen eine frische Strumpfhose anzieht.Beim Sport zieht er allerdings keine Strumpfhose drunter.
Sie machen es aus freien stücken, ohne das wir sie dazu gezwungen haben. Sie kennen es aber auch nicht anders, weil wir beide auch im Winter Strumpfhosen tragen.Nur wenn Sie irgendwann nicht mehr wollen, gibt es absolut keinen Einwand von unserer Seite.
Gruss Lukas
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.10.2009 (15:58 Uhr) Marc
Hätte gar nicht gedacht,dass es auch noch einige "ältere" Jungs gibt,die noch Strumpfhosen tragen(sollen oder wollen).
Ich bin jetzt 15 und kenne das Thema.So lange ich denken kann,habe ich immer bei Kälte Strumpfhosen tragen müssen.Meine Mutter wollte das so,damit ich nicht krank werde,hat sie gesagt.
Zum Sportunterricht wurde eine Ausnahme gemacht,da war dann im Winter eine dunkele lange Unterhose angesagt.Sonst wollte sie nicht,dass zwischen Socken und Unterhose eine Lücke ist,daher Strumpfhosen!
Ich hab immer aufgepasst ,dass es keiner der Kumpel was mitkriegt.ich durfte auch Socken oder Strümpfe drüberziehen.Als ich größer wurde-so mit 12-,passten mir die Kinderstrumpfhosen nicht mehr,da hat mir meine Ma Baumwollstrumpfhosen oder Blickdichte gekauft,meist in blau,schwarz,braun oder grau. Es sind natürlich Mädchenstrumpfhosen,die ich eigentlich nicht wollte,aber sie wollte es und ließ auch keine Widerworte zu.War schon komisch,sie immer noch zu tragen,hab aber wenigstens nicht gefroren,was ich leicht tue.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 26.10.2009 (23:50 Uhr) Jörg
der Wortwahl und dem Satzbau nach bist Du aber zweimal 15.....was soll dieses ewife faken denn hier eigentlich bingen?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 08.11.2009 (23:13 Uhr) Jürgen45
Weil ich Strumpfhosen in der Wohnung einfach am bequemsten finde,und weil ich an kalten Tagen nicht an den Beinen frieren will! Da habe ich sie GERNE unter einer langen Jeans an.Strumpfhosen sehen in der Wohnung viel schöner als diese schlapprigen Jogging-Anzüge aus!
Gruß Jürgen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage [ohne Text] 19.11.2009 (17:56 Uhr) Christa
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 12.12.2009 (21:36 Uhr) Paul
Ich Bin 45 und trage schon von klein auf Strickstrumpfhosen im Winter, weil sie ein wärmendes Kleidungsstück sind.Die Farbe ist mir egal denn unter der Hose sieht man es nicht.Meine Frau hat damit kein Problem.Sie zieht sogar welche von mir an.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 13.12.2009 (18:06 Uhr) Jürgen45
Nachtrag zu meinem Text am 08.11.09.Außerhalb der Wohnung habe ich eine Jeans über die Strumpfhose an.Heute war ich in Bonn auf dem Weihnachtsmarkt,und trug eine Strickstrumpfhose unter der Jeans!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 13.12.2009 (20:41 Uhr) Felix
Weil jetzt die Kaltfront kommt! Und gerade jetzt gibt es bei E-bay und greifes.de
so schöne viele bunte Ergee's wie
perla aubergine hellgrau anthrazit jagdgrün Loden melone enzian nordic sandelholz
Weil es traumhaft schön ist, eine Herrenstrumpfhose zu tragen! Es ist warm und ich muss mich nicht mit dummen rutschenden langen Unterhosen rumschlagen! Dieser Winter ist ja nochmal gerettet! Zum Glück! Und ein Tipp warum lasst Ihr Euch keine Herrenstrumpfhosen zu Weihnachten schenken!
Dann könnt Ihr es auch der Verwandschaft zeigen!
Frohe Weihnachten und ein strumpfhosiges 2010
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 14.12.2009 (22:28 Uhr) Jürgen45
Hallo Felix!
"Herren"strumpfhosen habe ich zwar noch nicht bekommen,aber zu Weihnachten und zum Geburtstag (Juli) haben mir schon eine Cousine und meine 20 jährige Nichte Strumpfhosen geschenkt! Sie wissen,das sie mir damit IMMER eine Freude machen!
Gruß
Jürgen
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 16.12.2009 (08:34 Uhr) Unbekannt
Bei aller Tolleranz auf dieser Welt- aber Ihr habt 'Probleme', die auf einen psychischen Schaden deuten lassen!!!!!!!!!!!!!!!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 16.12.2009 (17:05 Uhr) Jürgen45
Hallo Unbekannt
VIELEN DANK,DAS WÜNSCHE ICH DIR AUCH!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.12.2009 (15:50 Uhr) Uwe
Also, wem es nichts ausmacht, für Herrenstrumpfhosen unnötig mehr auszugeben, soll es tun. Ich jedenfalls tu es nicht mehr. Die sogenannten Damenstrumpfhosen tun es auch und sind um einiges günstiger.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 21.12.2009 (16:29 Uhr) Günter1
Da muss ich Uwe Recht geben.Die sogenannten Damenstrumpfhosen sind wesentlich günstiger.Aber es sollten doch die Strickstrumpfhosen sein.Mir passen sie wie angegossen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 16.12.2009 (12:14 Uhr) unbekannt
Ich bin wieder zu Strumpfhosen gekommen durch Fasching. Letztes Jahr zu Fasching habe ich mich als Frau verkleidet und da meine Frau um einiges kleiner ist, konnte ich ihre Sachen nicht anziehen. Da mußten wir welche kaufen. Ich trug eine Bluse, Rock und Strickstrumpfhosen. Als Fasching vorbei war, sagte meine Frau, die Sachen könnte ich ja wieder einmal zu Fasching anziehen und die Strumpfhosen, wenn es kalt ist. Letztes Wochenende waren wir spazieren und meine Frau wollte, daß ich die Strumpfhose darunter anziehe. Diese lassen sich sehr gut tragen und ich bin dann den restlichen Tag zu Hause nur in Strumpfhosen herumgelaufen. Meine Frau auch. Ich finde Strickstrumpfhosen auch toll für Männer und sehe keinen Grund, deshalb zu frieren. Feinstrumpfhosen sind schon eher für Frauenbeine, aber Strickstrumpfhosen können Männer schon tragen.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.12.2009 (15:47 Uhr) Klaus
Ich hatte vor ein paar Jahren ein Erlebnis. Wir waren mit einen befreundeten Paar und unseren Söhnen beim Skifahren. Als wir in der Stadt waren, wollten die Freunde für ihren 12 oder 13 jährigen Sohn neue Skistiefel kaufen. Ich habe mich da schon bei der Anprobe über seine ungewöhnlichen "Strümpfe" gewundert. Diese Farbe kannte ich nur von Strumpfhosen. Unser Sohn meinte dann später, ob deren Sohn Strumpfhosen an habe? Am nächsten Abend wollten wir nach dem Skifahren Essen gehen und haben unsere Freunde an deren Zimmer abgeholt,der Sohn hat die Tür geöffnet. Er hatte eine blaue Strumpfhose an. Er zog sich dann noch eine Jeans darüber.  
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 23.12.2009 (19:01 Uhr) Ben
Hallo,
hatten deine Söhne den auch noch welche?
Sonst hätten sie es doch bestimmt nicht gemerkt, oder?
Der Sohn von euren Freunden hatte aber anscheinend kein Problem damit, sonst hätte er bestimmt nicht in Strumpfhosen die Tür geöffnet.
Hatte er noch öfters welche an und ihr konntet es sehen?
Gruß
Ben
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (09:08 Uhr) Anita
Hallo

wir fahren jetzt in alle in Skiurlaub und haben auch nur Strumpfhosen dabei, was ist da daran so ungewöhnlich mein Mann und meine beiden Söhne ziehen auch Strumpfhosen an und denken sich nichts dabei und wenn es jeman sieht, was auch vorgekommen ist wurde auch noch nichts gesagt.

Frohe Weihnachten
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (11:35 Uhr) Wollpullover
Hallo,

in einer etwas größeren Skipension war der Skistiefelraum im Keller, die Treppe gleich neben dem Eingang runter. Durch das Haus sollte man nicht mit Skistiefeln gehen.

An Tagen mit nassem Schnee konnte man auch dort seinen Anorak und Hose zum Trocknen aufhängen. An diesen Tagen zogen sich sehr viele Gäste nicht nur die Stiefel, sondern auch die Skioberkleidung aus.
Dann kamen Strumpfhosen und Leggins zum Vorschein. So ging man dann über das Treppenhaus auf sein Zimmer. Es gab keine Probleme innerhalb der Gäste.

 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (13:18 Uhr) Unbekannt
Und im Zoo gibts Tiger im Tigerfell!! Was soll das dämliche Geschreibe? Hast Du gedacht, die haben en String an?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (15:49 Uhr) pampers002
Ja sicher hatten sie einem string unter der Strumpfhose an - so engstrinige Beiträge können nur von Herrn Unbekannt kommen, der zu feige ist sich zur Strumpfhose zu bekennen.

Im den Sinne...
strumpfhosige Weihnachtsgrüße

Pmapers002
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (16:15 Uhr) Unbekannt
Du meinst wirklich zu den Hinterwäldlerischen Strumpfhosenträgern sind Strings durchgedrungen?
Übrigens, sollte es dir noch nicht aufgefallen sein, ich bin bekennender Strumpfhosengegner. Was willst du mehr?
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.12.2009 (03:48 Uhr) Nobby
Und was willst Du?
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 28.12.2009 um 11:45 Uhr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.12.2009 (11:03 Uhr) Unbekannt
Ladies first,
lieber Nobby.
Zuletzt geändert von Strickstrumpfhose am 28.12.2009 um 11:45 Uhr.
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.12.2009 (12:53 Uhr) Mario
Ich kenne ja viele Farben für Strumpfhosen, aber alle farben gibt es auch bei Socken und Strümpfen.
MfG Mario
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 24.12.2009 (20:51 Uhr) Mario
Auch ich habe Strumpfhosen getragen (Trage sie jetzt noch) und habe wie die meisten Jungs in der 9.Klasse nur beim Sport nicht getragen. Bei einem Fußballspiel, ich war Torhüter, hatte ich im Winter zwar meine Strumpfhose in meiner Sporttasche, jedoch nur eine kurze Torwarthose dabei. Da es mir zu kalt war und lieber den Spott meiner Mitspieler ertragen wollte zog ich unter der kurzen Hose meine Strumpfhose an. Erstaunlicherweise gab es keinen Spott und beim nächsten Spiel trugen bereits zwei Mitspieler auch Strumpfhosen unter ihren kurzen Hosen. Drei Wochen später trugen "alle" eine Strumpfhose drunter. Seit dieser Zeit kümmert es mich wenig was andere sagen "könnten"
MFG Mario
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.12.2009 (19:53 Uhr) Mario II
ja, und in der nächsten Woche hatten schon alle in der gegnerischen Mannschaft weiße Strumpfhosen an, danach auch die Zuschauer - in kurzen Hosen. Auch zwei Polizisten liefen mit Lederjacke, grünen Strumpfhosen und Schnürschuhen herum. und das Polizeipferd hatte sogar zwei Strumpfhosen an. vorne und hinten!
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 25.12.2009 (22:07 Uhr) Mario
Schau mal im deutschen Strumpfmuseum unter Strumpfhosen im Sport die Mannschaft vom FC Homburg an du Spaßvogel
 Re: Wieso ich Strumpfhosen trage 27.12.2009 (00:23 Uhr) Rudolph
Ist das hier ein fetischforum für Typen die nix auf die Reihe kriegenß? Männer.Hört endlich auf euch Frauennamen zu geben.Seid ihr schwul oder so verklemmt.Steht endlich dazu Strickstrumpfhosen zu tragen.Macht euch das geil ? Ich habe damit kein Problem in meinem Umkreis offen damit umzugehen.Manche gucken zwar komisch und reissen ihre Sprüche aber das ist mir egal.Für mich ist das ein wärmendes kleidungsstück und nicht mehr.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Forum für Strickstrumpfhosen und alle andere Strumpfhosen". Die Überschrift des Forums ist "Forum für Strickstrumpfhosen, Strumpfhosen und alles was dazugehört".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Forum für Strickstrumpfhosen und alle andere Strumpfhosen | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.